Trainer-Gerüchte Frühes Lob aus dem VfL-Team für Intermiscoach Ismaël

Wolfsburg (dpa) - Schon nach wenigen Trainingseinheiten beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg bekommt Interimscoach Valérien Ismaël Unterstützung aus der Mannschaft.

Von dpa
Interimstrainer Valérien Ismaël (hinten links) leitet das Training beim VfL Wolfsburg.
Interimstrainer Valérien Ismaël (hinten links) leitet das Training beim VfL Wolfsburg. Foto: Hermann Hay

«Die ersten Eindrücke sind sehr gut. Im Training ist richtig Feuer drin», sagte Kapitän Diego Benaglio dem vereinseigenen TV-Sender. Der Torhüter geht davon aus, dass der bisherige Wolfsburger Regionalligacoach als Nachfolger des beurlaubten Dieter Hecking alles für seine Chance tun wird, den VfL dauerhaft zu übernehmen. Dies hatte Sportchef Klaus Allofs Ismaël in Aussicht gestellt. «Er ist sehr ehrgeizig, das hat er auf dem Platz schon immer ausgestrahlt», sagte Benaglio.

Trotzdem gehen örtliche Medien davon aus, dass vor allem Volkswagen als Club-Eigner einen größeren Namen als künftigen Coach bevorzugt. Die «Wolfsburger Nachrichten» nannten am Donnerstag den früheren belgischen Nationaltrainer Marc Wilmots, den Italiener Roberto Mancini und erneut den früheren Chelsea-Coach André Villas-Boas als mögliche Kandidaten. «Ich habe keine Gespräche mit Wolfsburg geführt. Das sind Erfindungen von den Medien, die sich sonst nicht weiter kommentieren möchte», sagte Wilmots allerdings «kicker.de».

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4381290?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F