Eigener Anspruch Autor Stamm gibt Texte auf wie misslungenen Kuchen

Unvollkommene Texte abgeben - diese Vorstellung ist für Autor Peter Stamm eine Horrorvorstellung. Um diesem Dilemma zu entgehen, lässt der Schweizer misslungene Texte auch gerne einmal links liegen und wählt eine andere Strategie.

Von dpa
Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm auf der Buchmesse in Leipzig (Sachsen).
Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm auf der Buchmesse in Leipzig (Sachsen). Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Der Schweizer Autor und Journalist Peter Stamm (53, «Agnes») lässt von Texten ab wie von misslungenem Kuchen. Man müsse aufgeben können, «wenn die Frustration so lange dauert, dass es wirklich eine Erleichterung ist», sagte Stamm der «tageszeitung» (Samstag).

Das sei wie ein Kuchen, der nicht gelinge: «Den kannst Du nicht reparieren. Du musst einen neuen backen.» Einen Roman gebe er erst ab, wenn er mit dem Ergebnis zufrieden sei. «Stellen Sie sich das mal vor: etwas veröffentlicht zu haben, mit dem Sie selbst nicht richtig einverstanden sind - damit unterwegs zu sein und immer zu hoffen, die Leute merken es nicht. Das wäre der Horror», sagte Stamm.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4385605?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F