Gruselfilm «Ouija: Ursprung des Bösen»: Prequel zum Gruselstreifen

Nachdem „Ouija“ 2014 einen beachtlichen Kinoerfolg verzeichnen konnte, entschieden die Verantwortlichen der Universal Studios für ein Prequel. Nicht nur die Geschichte ist eine andere, sondern auch Cast und Crew.

Von dpa
Prequel: «Ouija 2 - Ursprung des Bösen».
Prequel: «Ouija 2 - Ursprung des Bösen». Foto: Universal Pictures

Berlin (dpa) - Dieser Film erzählt die Vorgeschichte zu einem Horrorstück, das Anfang 2015 in die Kinos kam, « Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel». Angesiedelt im Los Angeles des Jahres 1965 berichtet nun das Prequel von einer verwitweten Mutter und ihren Töchtern.

Die Drei machen sich einen Spaß daraus, Menschen bei Geisterbeschwörungen gehörige Schrecken einzujagen, etwa dadurch, dass die Mädchen für unheimliche Geräusche sorgen. Aus dem Spiel jedoch wird bitterer Ernst, als die Familie beginnt, für ihre Séancen auch ein Ouija-Geisterbrett zu benutzen.

Inszeniert wurde der Film von US-Regisseur Mike Flanagan , der bereits im November mit «Before I Wake» weiteren Gruselstoff in die Kinos bringt.

Ouija: Ursprung des Bösen, USA 2016, 99 Min., FSK ab 16, von Mike Flanagan, mit Doug Jones , Henry Thomas, Elizabeth Reaser

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4374962?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F