Emsdettener Designerin zeigt Kollektion bei Kfd-Veranstaltung Nachhaltig und chic

Borghorst -

Eine Tea&Fashion-Party sei wohl die schönste Art, um Mode zu zeigen, meinte die Designerin und Moderatorin Jessica Reyes Rodriguez gleich zu Beginn des Modeevents der Kfd St. Nikomedes, das am Freitagnachmittag 70 Frauen in den großen Saal der FBS lockte. Dabei wurde das Publikum modisch, kulinarisch und kreativ überrascht.

Von Karl Kamer
Auf dem Catwalk: Auch mutige Kfd-Mitglieder gingen über den Laufsteg.
Auf dem Catwalk: Auch mutige Kfd-Mitglieder gingen über den Laufsteg. Foto: ka

Reyes Rodriguez ist gelernte Schneiderin mit spanischen Wurzeln. Die erfolgreiche Trendsetterin führt in Emsdetten ein Atelier, in dem sie aus ökologischen Stoffen Damenmode entwirft und anfertigt, die mittlerweile auch von der grünen Bundestagsabgeordneten Renate Künast in Berlin getragen wird.

Gemeinsam mit ihren Models und einigen mutigen Kfd-Frauen präsentierte sie während der Show in der FBS die neusten Trends und Accessoires einer nachhaltig und fair produzierten Biomode. Das Konzept überzeugte die Borghorsterinnen davon, dass auch Öko-Mode gut tragbar und chic ist. Auf lockerer Art und Weise erklärte Jessica Reyes Rodriguez dazu ihren Zuhörerinnen die ökologisch und sozial schlechten Bedingungen, unter denen Mode oft produziert werde und wie im Gegensatz dazu Bio-Baumwolle angebaut und verarbeitet wird.

Die Designerin wurde für ihre Mode als erste Modeschöpferin in Deutschland von der Bundesregierung mit dem „Kultur- und Kreativpilotenpreis Deutschland” ausgezeichnet. Sie ist als Kostümbildnerin für Film und Theater tätig und vermittelt ihr Wissen als freie Dozentin für Mode- und Gestaltung. Als Beraterin für Start-Ups in der Modebranche ist sie bundesweit unterwegs.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4362448?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F