Rat soll über Wiederbesetzung der Leitungsstelle entscheiden Stadtbücherei steht zur Debatte

Steinfurt -

Wie geht es mit der Stadtbücherei weiter? Diese Frage müssen sich Rat und Verwaltung in den kommenden Wochen stellen. Wie die Erste Beigeordnete Maria Lindemann am Dienstag im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport mitteilte, geht die langjährige Leiterin der Bücherei, Monika Frieling, zum Jahresende in den Ruhestand. „Dann gilt es, eine grundlegende Entscheidung zu treffen“, sagte Lindemann.

Von Linda Braunschweig
 
Stadtbücherei-Leiterin Monika Frieling geht bald in den Ruhestand. Bis dahin muss sich die Politik grundlegende Gedanken zu der Einrichtung machen. Foto: Drunkenmölle

Zur Debatte steht, ob die Stelle der Bücherei-Leitung wieder besetzt wird. Es sei aber auch zu überlegen, ob man die Bibliothek künftig konzeptionell anders aufstellen könne – „oder ob man sie überhaupt erhält“, sagte Lindemann. Das müssten die Fraktionen in ihren Haushaltsberatungen zum Thema machen.

Schon früher sei überlegt worden, eine Kooperation die Bibliothek beispielsweise mit den kirchlichen Büchereien zu schließen, sagte Lindemann. Das sei aber nie zum Tragen gekommen. Lindemann betonte, die Bücherei sei ein Zuschuss-Betrieb: Rund 200 000 Euro aus der Stadtkasse fließen jährlich in die Einrichtung im historischen Weinhaus. In diesem Jahr bekommt die Bücherei zudem rund 10 000 Euro weniger an Zuwendungen. Die Ratsmitglieder müssten sich die Frage stellen, ob die Bibliothek weiter bestehen solle und wenn ja, mit welcher Ausrichtung. Denn damit die Einrichtung so weitermachen könne wie bisher, sei eine „gute und kompetente Leitung“ erforderlich, so Lindemann.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4336076?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F