Landwirtschaftlicher Ortsverein Von Saerbecks westlichstem Hof

Saerbeck -

Nach einer Rochade im Vorstand ist jetzt Helmut Vennemann Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins (LOV) Saerbeck. Er wurde am Freitag während der Winterversammlung des LOV im Bürgerhaus mit großer Mehrheit gewählt und war zuvor drei Jahre lang als Beisitzer Vertrauensmann für die Bauerschaft Sinningen.

Von Alfred Riese
Die Funktionsträger des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Saerbeck mit dem neuen Vorsitzenden Helmut Vennemann (3. von links).
Die Funktionsträger des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Saerbeck mit dem neuen Vorsitzenden Helmut Vennemann (3. von links). Foto: Alfred Riese

Als Stellvertreter bestätigte die Versammlung Frank Weber im Amt. Vennemanns Vorgänger Clemens Leuermann, der zusätzlich zu seinem Beruf im Grünen Zentrum drei Jahre an der Spitze stand, wählten die Landwirte auf den neu geschaffenen Posten des zusätzlichen stellvertretenden Vorsitzenden. Auch mit Blick auf Zeit- und gesundheitliche Gründe sei dies für den Vorstand nach längeren Überlegungen „die eleganteste Lösung“, sagte Helmut Vennemann. Er ist Vollerwerbslandwirt auf „Saerbecks westlichstem Hof“ in Sinningen.

Clemens Leuermann wurde zusätzlich als Ortslandwirt bei der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer gewählt. Sein Vorgänger Willi Greiling trat nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr an. Stellvertretende Ortslandwirtin ist Mechthild Bertling. Einstimmig im Amt bestätigt wurden Schriftführer Peter Linderskamp und Kassenwart Rainer Hegemann. Zwei der bisherigen Vertrauensleute für die Bauerschaften als Beisitzer im Vorstand wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt: Ludger Rohlmann und Martin Topp-Brinkmann. Nachfolger von Helmut Vennemann ist Andreas Puckert. Drei zusätzlich geschaffene, neue Posten als Vertrauensleute besetzen Rainer Hoppe, Christof Markfort und Christoph Richter. Komplett wird der LOV-Vorstand mit den Delegierten von den Landfrauen und der Landjugend.

Nicht die Wahlen, sondern die Arbeit der Landwirte und ihre Produkte meinte Johann Prümers, als er vor den Saerbecker Landwirten sagte: „Wir brauchen Akzeptanz und die bekommen wir nur, wenn wir offen legen, was wir tun“. Der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbands Steinfurt lobte die nach der Landtagswahl 2017 ins Amt gekommene NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking, die aus dem Kreis Steinfurt kommt. Er freute sich über „wieder fachliche Begleitung statt politischer Ideologie“. Neben dem Hinweis auf etliche Aktionen im Zuge der Nachhaltigkeits-Offensive der Landwirtschaft auch im Kreis und in Saerbeck mahnte Prümers: „Wir müssen unsere Arbeit dort verändern, wo wir dazu beitragen, Schaden anzurichten“. Für die Öffentlichkeitsarbeit forderte er bei den Landwirten mehr Geld ein.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5410731?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F