Hof in Saerbeck überprüft (Fast) alles gut im Schweinestall von Bauernfunktionär Paul Hegemann

Saerbeck -

Der Kreis Steinfurt hat unter Beteiligung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) am 26. September den Betrieb von Bauernfunktionär Paul Hegemann in Saerbeck überprüft. Dabei wurden nur kleinere Mängel festgestellt.

Hof in Saerbeck überprüft : (Fast) alles gut im Schweinestall von Bauernfunktionär Paul Hegemann
Diese Aufnahme machten Tierschützer nach eigenen Angaben 2015 im Stall von Bauernfunktionär Paul Hegemann. Sie soll die Überbelegung der Bucht belegen. Foto: Animal Rights Watch

Inspiziert wurden alle drei Standorte des Betriebes, in denen der Eigentümer Schweinezucht und -mast betreibt, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus. Der Kreis Steinfurt hat demnach den Bericht darüber bereits an das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen weitergegeben.

„Die Inspektion ergab keine Anhaltspunkte für tierschutzrechtliche Verstöße“, ist weiter in der Mitteilung zu lesen, lediglich kleinere technische Mängel seien feststellbar gewesen (Aufrauungen an den Spaltenböden im Trogbereich, zu geringe Helligkeit im Stall, fehlende Vorrichtung zur Wärmeminimierung in einem Stall). Diese Mängel werden zurzeit behoben.

Weiter heißt es in der Mitteilung: „Der Gesundheitszustand der Schweine war überwiegend gut. Der Hygienezustand in den Stallungen war insgesamt gut. In einem Stall wurde bei Aufzuchtferkeln eine etwas stärkere Verschmutzung der Körperoberfläche festgestellt, die auf gesetzeskonforme, aber dennoch nicht zweckmäßige Spaltenböden zurückzuführen sind.“

Vorwurf Tierquälerei

Ende September veröffentlichte die Tierschutz-Organisation „Animal Rights Watch“ (Ariwa) Filmaufnahmen aus Ställen von Bauernfunktionären , die in einigen Betrieben erhebliche Verstöße gegen das Tierwohl belegen sollen.

Bauernpräsident Johannes Röring wehrte sich gegen die Tierquälerei-Vorwürfe .

Kommentar zum Thema:  Zurück in den alten Gräben

Frank Weber , stellvertretender Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins, freut sich über die Nachricht und sagte dazu: „Ich habe nichts anderes erwartet; ich kenne den Hof und ich weiß, dass dort verantwortungsvoll gewirtschaftet wird.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4364508?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F