An der Ibbenbürener Straße Günstige Geh- und Radwege

Saerbeck -

Der Bund beteiligt sich am Ausbau von Radwegen – und Saerbeck profitiert davon an der Ibbenbürener Straße.

Von Alfred Riese

Zum Schnäppchenpreis bekommt die Gemeinde Saerbeck den beidseitigen Neubau von getrennten Rad- und Fußwegen entlang der Ibbenbürener Straße (B 475). Ein Gutteil der Kosten für die arg reparaturbedürftige Strecke zwischen der Einmündung Marktstraße und Hausnummer 36 bei den Ortsschildern will der Bund übernehmen. Die Gemeindekasse müsste für Planung und Bau der Gehwege aufkommen, etwa 140 000 Euro verteilt auf die nächsten drei Jahre. Gegen diese Vereinbarung zwischen Gemeinde, Landesbetrieb Straßen.NRW und Bund hatte der Rat in seiner jüngsten Sitzung nichts einzuwenden. Angenehmer Nebeneffekt: Laut Verwaltungsvorlage wäre dann Straßen.NRW auch für die Unterhaltung der neuen Radwege zuständig. Aktuell würde der kombinierte Geh-/Radweg komplett der Gemeindekasse zur Last fallen. Wenn es fertig ist, soll das Ganze aussehen wie jetzt der Abschnitt zwischen Sandstein-Kreisel und Arche, erklärte Bürgermeister Roos. Zurzeit sacken Platten in den nachgiebigen Unterbau, insbesondere vor dem Autohaus Berkemeier fließt Regenwasser nicht ordentlich ab, Baumwurzeln beschädigen Oberfläche und Entwässerungsrohre.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4359887?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F