Von Dubai über Paris nach Ladbergen: Thomas M. Weber zeigt seine „Blaue Stunde“ im MGH Ganz in Blau

Saerbeck -

„Ich gehe lieber mit Licht um, als mit Worten.“ kündigte Thomas M. Weber seine kurze Einführung bei der Eröffnung seiner Ausstellung im MGH am Sonntag an. Thema ist die Blaue Stunde, also die Zeit kurz nach Sonnenuntergang, wenn der Himmel einen satten blauen Ton annimmt und die Szenerie von Kunstlicht in neue Farben getaucht wird.

Von Sandra Lüttmann
Viel zu entdecken gibt es auf den Bildern der neuen Fotoausstellung im Mehrgenerationenhaus, die schon bei ihrer Eröffnung viele Besucher, Hobbyfotografen und etliche Mitglieder der Emsdettener Fotoclubs „Kreativ“ und „Kontraste“ anlockte.
Viel zu entdecken gibt es auf den Bildern der neuen Fotoausstellung im Mehrgenerationenhaus, die schon bei ihrer Eröffnung viele Besucher, Hobbyfotografen und etliche Mitglieder der Emsdettener Fotoclubs „Kreativ“ und „Kontraste“ anlockte. Foto: Sandra Lüttmann

„Ich gehe lieber mit Licht um, als mit Worten“, kündigte Thomas M. Weber seine kurze Einführung bei der Eröffnung seiner Ausstellung im MGH am Sonntag an. Thema ist die Blaue Stunde, also die Zeit kurz nach Sonnenuntergang, wenn der Himmel einen satten blauen Ton annimmt und die Szenerie von Kunstlicht in neue Farben getaucht wird.

Wie die Besucher erfuhren, ist seitens des Fotografen für solche Aufnahmen Einiges an Planung notwendig: Was genau soll eingefangen werden, wann geht die Sonne unter und in welcher Himmelsrichtung steht das Motiv? Das ist manchmal gar nicht so ungefährlich, wie man bei Webers Erzählungen von seinen Fotojagden erfährt.

Da war das Bild von der Essener Skyline, das er auf dem Mittelstreifen des Ruhrschnellwegs stehend aufnahm – leider war die geplante Sperrung der Autobahn verschoben worden, das Bild wurde trotzdem gemacht.

Oder das Foto vom Tagebau bei laufendem Betrieb, direkt an der Abbruchkante stehend: „Sollte man nicht machen, mach ich aber“, so Webers lakonischer Kommentar. „Es ist leichter, nachher um Verzeihung zu bitten, als eine Erlaubnis zu bekommen – und manche fragt man besser nicht.“

Für andere Orte ist der Zugang auf Anfrage leichter zu bekommen, für die Serie „ Münster von oben“ ging es auf die Dächer von Uni-Klinik, Bahntower und WL-Bank, die Aufnahme der Emsdettener Kirmes wurde von einer Privatwohnung aus gemacht. Zwischen Ladbergener und Münsteraner Motiven hängen eindrucksvolle Aufnahmen von Dubai und Abu Dhabi, zwischen Industrieanlagen und modernen Skylines eine zauberhafte Moschee vor nachtblauem Firmament.

In Webers zweiter Ausstellung im MGH nach 2011 gibt es viel zu entdecken, auch Bekanntes zeigt sich ganz neu. Zu sehen sind die Bilder wie immer während der Öffnungszeiten von MGH und Café Samocca.

Die Organisatorin der Ausstellung, Claudia Feldmann , weist darauf hin, dass sich interessierte Aussteller gerne im Mehrgenerationenhaus unter ✆ 8666 melden mögen, da noch nach Themen für das nächste Jahr gesucht wird.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4349953?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F