Tobias Liesenkötter ist Konditormeister Sahnehäubchen selbst aufgesetzt

Saerbeck -

Einfach war es nicht, sagt er, aber auch angesichts eines mehrwöchigen vegetarischen Selbstversuchs hat er es geschafft: Tobias Liesenkötter hängt sich den zweiten Meisterbrief an die Wand, nach dem Bäcker den Konditor.

„Jeden Tag ein Stück Kuchen“ –  diesen Rat seines
„Jeden Tag ein Stück Kuchen“ –  diesen Rat seines Foto: Sandra Lüttmann

„Das ist das Sahnehäubchen .“ strahlt Tobias Liesenkötter: Er hat nach dem Bäckermeister nun auch den Konditormeister geschafft. Dank seiner Eltern, die ihm im Betrieb den Rücken freigehalten haben, konnte er diesen zweiten Titel endlich in Angriff nehmen: „Jetzt habe ich beide Meister – das ist die Krönung im Handwerk“.

Die Meisterschule in Berlin erwies sich als sehr anspruchsvoll, fachlich wesentlich schwieriger als für den Bäckermeister, da viel mehr gefertigt wurde und so die Fachkenntnisse unter Beweis gestellt werden mussten. Vier Tage habe allein die Prüfung gedauert, berichtet der Saerbecker. Neben einem neuen Blick für Produkte und Zutaten habe ihm der Aufenthalt in der Hauptstadt auch neue Kontakte und viele neue Anregungen gebracht. Zum Beispiel habe er sich zwei Monate lang vegetarisch ernährt: „Nicht mal schnell eben die Wurst aufs Brot – da isst man schon bewusster.“ Zurück im Dorf führte er als Alternative zum klassischem Mettbrötchen erstmal Brötchen mit gegrilltem Gemüse und Feta oder Hummus und Tomate ein. Wobei sich die Suche nach Hummus erstmal als Odyssee übers platte Land erwies…

Der frisch gebackene Konditormeister wird schwerpunktmäßig in der neuen Emsdettener Filiale tätig sein und freut sich schon auf die Arbeit mit seinen neuen Mitarbeitern.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4338686?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F