Polizeieinsatz auf Toom-Parkplatz Ärger vor der Blutprobe

Lengerich -

Die Polizisten mussten sich im Laufe des Einsatzes immer mehr notieren: Um kurz vor Mitternacht hielten sie ein Auto auf dem Toom-Parkplatz an. Am Steuer saß ein 26-Jähriger aus Münster, der im Laufe der Kontrolle renitent wurde.

Von Michael Baar
 
  Foto: dpa

Was sich nach einem Routine-Einsatz anhörte, entpuppte sich als „harte Nuss“. Am Mittwoch um 23.55 Uhr traf die Besatzung einer Polizeistreife auf dem Toom-Parkplatz einen 26-Jährigen aus Münster an, der mit einem Wagen auf dem Gelände herumfuhr.

Ohne Führerschein und unter Drogen

Zeugen hatten die Beamten gerufen weil sie den Verdacht hatten, dass der Fahrer alkoholisiert sei. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht Alkohol, sondern vermutlich Drogen konsumiert hatte. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen.

Schreckschusswaffe und einen Gas-Schlagstock im Fahrzeug

Im Fahrzeug fanden die Beamten zudem zwei Dinge, für deren Mitführen der Münsteraner keine entsprechende Erlaubnis vorweisen konnte: Eine Schreckschusswaffe und einen Gas-Schlagstock. Renitent wurde der 26-Jährige, als ihm eine Blutprobe abgenommen werden sollte.

Anzeige gegen den Münsteraner und seine Freundin

Doch mit gutem Zureden wurde der Münsteraner überzeugt, sich piksen zu lassen. Gegen ihn schrieben die Beamten Anzeigen, ebenso gegen seine Freundin, die Halterin des Autos. Sie hatte ihrem Freund die Nutzung des Fahrzeugs erlaubt, obwohl sie wusste, dass er über keinen Führerschein verfügt, heißt es im Polizeibericht.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4382759?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F