MoZuluArt in der Friedenskapelle Mozart trifft auf Afrika

Münster -

Die international erfolgreiche Formation „MoZuluArt“ zeigt, wie es klingt, wenn die Serenade in G-Dur von Mozart ihr gemütliches Umfeld am kaiserlichen Hof verlässt und sich vom pulsierenden Rhythmus der Ndebele und Zulu infizieren lässt.

MoZuluArt bringen ihr neues Programm „Township Serenade“ zu Gehör.
MoZuluArt bringen ihr neues Programm „Township Serenade“ zu Gehör. Foto: Lucas Beck

Die drei kräftigen Stimmen von Vusa, Ramadu und Blessings, ein Streichquartett der Wiener Symphoniker und Roland Guggenbichler am Piano schaffen den unverwechselbaren Klang von „ MoZuluArt “. In diesem erfolgreichen Crossover-Projekt trifft Mozart auf afrikanische Musiktradition. Dieses Projekt passt in keine Schublade, soll an den Quell der Lebensfreude führen, zum Mitsingen und Mittanzen verführen.

Dabei bringt das Konzert „Township Serenade“ alle Qualitäten von MoZuluArt fokussiert auf den Punkt. Eine einzigartige Verbindung aus traditioneller afrikanischer Vokalmusik und klassischen Kompositionen: Die international erfolgreiche Formation zeigt, wie es klingt, wenn die Serenade in G-Dur von Mozart ihr gemütliches Umfeld am kaiserlichen Hof verlässt und sich vom pulsierenden Rhythmus der Ndebele und Zulu infizieren lässt.

Neben Wolfgang Amadeus Mozart gelangen auch Maurice Ravel, Joseph Haydn und Johann Sebastian Bach in die afrikanischen Kehlen. Die MoZuluArt-Musik ist durch jahrelange Arbeit und zahlreiche Konzerte in Afrika , Deutschland, Frankreich, Italien, Lettland, Russland, den Vereinigten Staaten und natürlich Österreich gewachsen und gereift.

Zum Thema

Das Konzert ist am Freitag (28. Oktober) um 20 Uhr in der Friedenskapelle, Willy-Brandt-Weg 37b. Karten im WN-Ticket-Shop am Prinzipalmarkt oder unter ✆ 6742130 sowie Abendkasse.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4382400?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F