Prozessbeginn in Münster Sohn soll 88-jährige Mutter getötet haben

Münster -

Weil er seine 88 Jahre alte Mutter erschlagen haben soll, muss sich ein Mann aus Münster ab heute (Montag, 9 Uhr) vor Gericht verantworten. 

Von dpa
Das Landgericht in Münster (Nordrhein-Westfalen).
Am Montag muss sich ein Münsteraner, der seine Mutter erschlagen haben soll, vor dem Landgericht verantworten. Foto: Bernd Thissen, dpa

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 57-Jährige der Frau mit einem Lampenschirm oder mit einer gefüllten Saftflasche auf den Kopf geschlagen hat. Anschließend soll er mehrere Tage mit der Toten in der gemeinsamen Wohnung an der Saarstraße im Mauritzviertel in Münster verbracht haben.

Hintergrund der Tat ist offenbar eine schwere Schizophrenie. Der 57-Jährige gilt als schuldunfähig. Die Staatsanwaltschaft strebt vor dem Schwurgericht Münster die Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie an.

Der Angeklagte hatte laut Ermittlern offenbar schon Anfang April seine Mutter erschlagen und dann noch längere Zeit mit der Toten unter einem Dach gelebt haben. Erst Mitte des Monats entdeckten Zeugen schließlich die Leiche und alarmierten dann die Polizei .

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4374895?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F