Modehaus Wieschhörster Pilotprojekt für Europa

Münster -

Das Modehaus Wieschhörster geht neue Wege. Kaufmann Marc Wieschhörster freut sich, dass er in den Arkaden Europas ersten Boss-Orange-Store eröffnen durfte.

Von Gabriele Hillmoth
Marc Wieschhörster (l.) und Filialleiter Hendrik Rehorst freuen sich, dass das kühle Herbstwetter den verkauf der Wintertextilien ankurbelt.
Marc Wieschhörster (l.) und Filialleiter Hendrik Rehorst freuen sich, dass das kühle Herbstwetter den verkauf der Wintertextilien ankurbelt. Foto: gh

Vor sechs Jahren wagte Marc Wieschhörster zusätzlich den Sprung nach Münster . Der Kaufmann aus Greven eröffnete in den Arkaden ein Gaastra-Geschäft. Diese Marke zog sich jedoch zwischenzeitlich zurück.

Wiesch­hörster plante um, wollte den Arkaden-Standort aber nicht aufgeben. Inzwischen eröffnete er in den Arkaden Europas ersten Boss Orange Store – ein Pilotprojekt für das Modeunternehmen.

Marc Wieschhörster freut sich über diesen Schritt. Er zeigt jetzt in Münster auf 120 Quadratmetern einen großen Ausschnitt aus der Kollektion von Boss Orange für Damen und Herren. „Es ist der erste Laden dieser Art.“ Er arbeite schon lange mit der Marke zusammen, sagt der Unternehmer, der das Modehaus in zweiter Generation führt.

Das Unternehmen wurde 1974 von Maria und Josef Wieschhörster gegründet. Im Jahre 2010 eröffnete Marc Wieschhörster nicht nur das Arkadengeschäft, er übernahm gemeinsam mit Andreas Jesper auch das Modegeschäft Wüsthoff in Osnabrück. Insgesamt 40 Mitarbeiter beschäftigt Wieschhörster heute. Hen­drik Rehorst leitet die Filiale in Münster.

Wieschhörster und Rehorst freuen sich, dass das Wetter für die Textilgeschäfte inzwischen passt. Eigentlich hätten sie schon im September Saison für Herbst- und Winterware, doch das schöne Wetter machte einen Strich durch diese Rechnung.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4364991?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F