New Names am 13. Oktober 2016 Rock‘n‘Roll, Chansons und Elektro-Dub-R’n‘B

Münster -

Rock‘n‘Roll, Chansons und Elektro-Dub-R’n‘B: Das kann ja heiter werden am Donnerstag im Jovel. Die nächsten „New Names“ treten auf – und versprechen mal wieder einen musikalisch abwechslungsreichen Abend.

Drei Bands für Donnerstag: Linda & the Punch (oben links), Stevie D’Red und Francois Dillinger (unten rechts).
Drei Bands für Donnerstag: Linda & the Punch (oben links), Stevie D’Red und Francois Dillinger (unten rechts). Foto: gap

Mit dem zweiten Konzert nach der Sommerpause setzt die New-Names-Reihe , die der Vereins „ Vision “ zur Förderung der populären Kultur zusammen mit den Westfälischen Nachrichten veranstaltet, bereits zum Jahresendrennen an. An jedem zweiten Donnerstag im Monat spielen jeweils drei Formationen auf der Bühne des berühmten Jovel-Clubs. Sie bekommen so nicht nur eine Auftrittsgelegenheit, sondern anschließend auch ein fundiertes Feedback. Dazu werden die Auftritte aufwendig gefilmt.

Diese Bands spielen in dieser Woche:

Stevie D’Red ist MC, Rapper, Sänger, Produzent und Performer in einer Person. Im Alleingang, unterstützt von seinen elektronischen Helferlein, bringt der Brite mit seiner ausdrucksstarken Stimme Elektro-Dub-R’n‘B auf die Bühne im Jovel Club. Für Stevie D‘Red ist es fast schon ein Heimspiel, denn er hat in der Vergangenheit länger in Münster gelebt.

Linda & The Punch: Linda ist 24 und hat den Rock‘n‘Roll im Blut. Nach ihrem Schulabschluss hat sie sich nun gänzlich der Musik verschrieben. Ihre Songs haben internationale Komponisten wie Jeff Franzel (Taylor Dayne, N‘Sync, Chuck Wicks), Steve McEwan (Robbie Willams, Foreigner, Eminem, James Blunt, Roger Daltrey), Herman Rarebell (Scorpions) und Tommy Denander (Paul Stanley, Swedish Teen Idol) geschrieben, produziert hat Michael Voss (Michael Schenker, Mad Max). Als Special Guests sind Mark Schulman (Pink) und Pascal Kravetz (Maffay, Bruce Springsteen) an Bord und unterstützen Linda & The Punch bei ihrer Coverversion von Patti Smiths Klassiker ‚Because The Night‘. Ihr Stil ist wild und frisch, eingängige Refrains, starke Riffs, eine unerschütterliche Rhythmus-Sektion, verpackt in zeitgemäßem Sound.

François Dillinger : Hinter „François Dillinger“ verbirgt sich eine junge Band, deren Musik die Eleganz französischer Chansons mit der Fetzigkeit des amerikanischen Rock’n’Rolls verbindet. Authentische, deutschsprachige Texte erzählen von Höhen und Tiefen im Leben des Alter Ego „François Dillinger“, die von gut getragenen Melodien und satten Gitarrensounds untermalt werden. Dabei schaffen sie es auf eine charmante Art und Weise, ihre vielschichtigen Einflüsse aus Pop, Jazz und Folk zu einem facettenreichen, intimen und trotzdem tanzbaren Sound zu verweben. Ihre erste EP „Die Leiden des jungen François“, haben sie in Eigenregie aufgenommen und vor kurzem veröffentlicht. „François Dillinger“ steht für Poet-Pop mit Cojones und Amore!

Das Konzert beginnt am Donnerstag, 13. Oktober 2016, um 20 Uhr im Jovel Club. Einlass: 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Alle Infos zur New-Names-Reihe im Online-Special .

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4366617?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F