CDU kommt nicht zur Ruhe Lengerich-Vorwürfe dämpfen Aufbruchstimmung

Gab es bei der Aufstellungsversammlung der CDU-Landtagskandidaten feste Absprachen über Stimmen zwischen dem Lager der erfahrenen Kommunalpolitikerin Simone Wendland im Norden und dem von Newcomer Dr. Stefan Nacke im Süden?

Die unterlegene Bewerberin Babatte Lichtenstein van Lengerich vermutet einen solchen Deal und erhebt damit unangenehme Klüngel-Vorwürfe gegen ihre Partei und den scheidenden Landtagsabgeordneten Thomas Sternberg. Der dementiert entschlossen und entsetzt jegliche Absprachen , auch Parteichef Josef Rickfelder fällt aus allen Wolken.

Lengerich macht ihre Vermutung öffentlich, weil sie „für einen von Offenheit geprägten Politikstil“ angetreten sei, sagt sie. Viele sehen sie vielmehr als schlechte Verliererin, die übel nachtritt.

Die spürbare Aufbruchstimmung innerhalb der Partei durch die Nominierung von Wendland und Nacke hat einen dicken Dämpfer erfahren. Die in den Raum gestellte Verschwörungstheorie belastet letztlich auch die beiden gewählten, neuen Hoffnungsträger. Münsters CDU kommt ein halbes Jahr vor der Landtagswahl nicht zur Ruhe.

 Ralf Repöhler

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4360799?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F