Rahmenprogramm beim Münsterland-Giro Buntes Giro-Fest vor dem Schloss

Münster -

Einradhockey, Kinder-Rennen, virtuelle Tour-de-France-Etappe: Während Tausende Radrennfahrer sich im Münsterland abstrampelten, wurde den Besucher auf dem Schlossplatz in Münster ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten.

Von Maria Conlan
Rahmenprogramm beim Münsterland-Giro : Buntes Giro-Fest vor dem Schloss
Unterhaltung für Giro-Besucher: Ungewöhnliche Modenschau auf zwei Rädern vor dem Schloss. Foto: Maria Conlan

Während sich fast 5000 Giro-Radrennfahrer auf der Rennstrecke abstrampelten, konnten Besucher, darunter viele Familien, das Rahmenprogramm vor dem Schloss genießen. Ob bei Sportvorführungen oder aktiv bei einen der vielen Mitmachaktionen verschiedener Firmen und Verbände. Weitaus mehr als Radsportzubehör war zu entdecken. Von Shampoo bis Honig, die Palette war groß.

Vielleicht hat nun auch Einradhockey neue Fans gefunden – der faire, „körperloser Sport“, wo nicht mal Schutzkleidung notwendig ist, wird von Münsters Hochschulsport zwei Mal wöchentlich für Erwachsene angeboten.  Neugierige konnten virtuell dank entsprechender Brille schon mal die Tour de France-Etappe von 2017 durch Düsseldorf abfahren, „wie die Profis“, drei Minuten lang. Daneben ging es um Sicherheit im Straßenverkehr mit Seh- und Reaktionstest.

Steffi Lüssing zauberte kunstvolle Kreationen auf kleine oder große Gesichter. Bei einer Kosmetikfirma schätzten Teilnehmer, wann 200 Meter auf dem Rad abgestrampelt waren. Das war nicht einfach. Nicht mal 10 Prozent lagen hier richtig. Im Zelt der Sparkasse Münsterland Ost ging es hoch her. Das Azubi-Team (zwölf Mitarbeiter) nahm die Anmeldungen für die Rad-Kinderrennen entgegen, so auch von den Zwillingen Lara und Annika, die sich mit ihren fünf Jahren zum ersten Mal auf die Laufrad-Strecke wagten. Immerhin ging es um tolle Gewinne wie Zoojahreskarte, Kinobesuch und freien Schwimmbadbesuch.

Direkt vor dem Schloss freute sich die zweijährige Frieda aufs Melken. Ihr war es egal, dass es sich nur um eine Holzkuh handelte, die Wasser aus dem Gummieuter spendete, sie war voll konzentriert. „Womit fährt der Bauer auf dem Acker? Wie heißen kleine Schafe?“ Der zweijährige Paul wusste alle Antworten und bekam dafür eine Vanillemilch. Gegenüber posierten drei Kinder auf dem Trecker für ihre Mütter. Der elfjähriger Paul mahlte zum ersten Mal Weizenkörner in drei Durchgängen „Geduld braucht man auf jeden Fall“, beschrieb er diese Erfahrung. Action gab es beim Stand einer Autofirma. Hier zeigte Max Schrom , welche akrobatischen Sprünge mit einem Mountainbike möglich sind.

Wer direkt beim Zieleinlauf stand, konnte hier mehr als Rennräder sehen. Nach den Kinder-Rennen fand eine ganz besondere Modenschau per „Cat Ride“ statt - mit Modekreationen aus Fahrradschrott, vorgeführt von Absolventen der Modeschule.

Auf alle Fälle war es ein unterhaltsamer Tag für Groß und Klein vor dem Schloss mit Infos und zahlreichen Aktionen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4348214?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F