20,7 Millionen Euro für Münster Land fördert Ausbau der Schulen

Münster -

Das Land fördert mit einem Investitionsprogramm die Sanierung von Schulen im Land. Nach Münster sollen 20,7 Millionen Euro fließen.

Von Karin Völker
Christoph Kattentidt 
Christoph Kattentidt 

Die Stadt Münster erhält vom Land bis zum Jahr 2020 insgesamt 20,7 Millionen Euro als Zuschuss für bauliche Verbesserungen an ihren Schulen . Die Landesregierung stellte am Freitag das insgesamt zwei Milliarden Euro schwere Investitonsprogramm vor, das den Kommunen bei der Sanierung ihrer Schulen unter die Arme greifen soll. Münster bekommt damit rund ein Prozent der Gesamtsumme.

Die Zuteilung bemisst sich an der Zahl der Schüler in den städtischen Schulen und den Schlüsselzuweisungen des Landes, also der finanziellen Bedürftigkeit der jeweiligen Kommunen. Münster als Stadt ohne Haushaltssicherungskonzept erhält darum weniger Zuschüsse als vergleichbar große Städte. Das etwas größere Bielefeld zum Beispiel bekommt eine doppelt so hohe Förderung.

Grüne Politiker aus Rat und Landtag begrüßten am Freitag das Programm. „Mit jeweils 5,2 Millionen Euro zusätzlich in den nächsten vier Jahren können manche Maßnahmen aus dem Schulsanierungsprogramm schneller realisiert werden“, freute sich der grüne Schulpolitiker im Rat, Christoph Kattentidt . Seine Partei denkt daran, die Ausstattung der Schulen mit WLAN, den Ausbau des Schulzentrums Kinderhaus sowie Verbesserungen in den offenen Ganztagsschulen zu beschleunigen.

Der Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion, Mehrdad Mostofizadeh, freut sich, dass die Verteilung des Geldes über die NRW-Bank unbürokratisch und ohne Eigenanteil der Kommunen erfolgen soll. Es sei lediglich nötig, das Geld für einzelne Projekte zu beantragen, sagte er bei einer Pressekonferenz in Münster. Die Grünen halten es angesichts der Null-Zins-Politik für dringend erforderlich, dass auch der Bund mit Förderpaketen die Verbesserung der Infrastruktur unterstütze, ergänzte der Chef der grünen Ratsfraktion, Otto Reiners.

Auch die münsterischen SPD-Landtagsabgeordneten Svenja Schulze und Thomas Marquart sowie der schulpolitische Sprecher im Rat, Robert von Olberg begrüßen das Programm. Sie schlagen in einer Pressemitteilung ebenfalls vor, das Geld für den Ausbau der Ganztagsräume an Schulen zu nutzen,

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341986?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F