Finissage „Kunst am Rand“ „Kunst am Rand“ endet mit Feuer-Performance

Münster-Kinderhaus -

Am Samstag (1. Oktober) geht „Kunst am Rand“, das neue Kinderhauser Ausstellungsformat, mit einer Feuer-Performance zu Ende. Die Ausstellung hat seit ihrer Eröffnung am 5. Juni ein reges Publikumsinteresse gefunden.

Volker Wessendorf wird seine Arbeit „Das Dasein“ am Samstag öffentlich verbrennen.
Volker Wessendorf wird seine Arbeit „Das Dasein“ am Samstag öffentlich verbrennen. Foto: fre

Am Samstag (1. Oktober) geht „ Kunst am Rand “, das neue Kinderhauser Ausstellungsformat , zu Ende.

Die Ausstellung hatte seit ihrer  Eröffnung am 5. Juni über den ganzen langen Zeitraum ein reges und stetiges Publikumsinteresse gefunden. Mit der Verleihung des Kunstpreises Kinderhaus gab es am 28. August noch einmal einen gut besuchten Höhepunkt am Haus Wilkinghege.

Zum Abschluss der Ausstellung wird Volker Wessendorf nun seine Arbeit „Das Dasein“ öffentlich verbrennen. Das Objekt besteht im Wesentlichen aus Holz und Pappe und ist nach und nach im Verlauf der Ausstellung entstanden.

Zum Thema

Die Aktion findet am Samstag (1. Oktober) in der Kleingartenanlage Münsterblick, Wienburgstraße 260, statt. Das Treffen beginnt um 18 Uhr,die Feuerperformance um 19 Uhr.

Diese Performance bietet noch einmal die Möglichkeit, Künstlerinnen und Künstler, alle übrigen  Beteiligten und die Menschen, die Gefallen an der Ausstellung hatten, zusammenkommen zu lassen und gemeinsam mit einem kleinen Umtrunk „Kunst am Rand“ zu verabschieden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4339593?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F