Quote geht von 5,9 auf 5,7 Prozent zurück Arbeitslosigkeit ist spürbar gesunken

Münster -

Einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnete die Agentur für Arbeit in Münster. Im September waren 9415 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 288 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote sank damit von 5,9 auf 5,7 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit in Münster ist deutlich gesunken, berichtet die Agentur für Arbeit.  
Die Arbeitslosigkeit in Münster ist deutlich gesunken, berichtet die Agentur für Arbeit.   Foto: Matthias Ahlke

Erwartungsgemäß sank die Arbeitslosigkeit besonders bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, heißt es im Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit . So waren im September 942 unter 25-Jährige arbeitslos gemeldet, 104 weniger als noch im August.

Grund für den Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit sei, dass Ausbildungsabsolventen nach einer kurzen Phase der Arbeitslosigkeit eine neue Beschäftigung gefunden hätten. Zugleich konnten viele Schulabgänger eine Ausbildung aufnehmen.

„Hier haben wir eine saisontypischen Entwicklung“, erklärt Christian König , stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Gleichzeitig ist die wirtschaftliche Lage gut, und viele Betriebe haben weiterhin einen hohen Personalbedarf. Davon profitieren nicht nur junge Menschen“, berichtet König. So sank auch die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 55 auf zuletzt 2794.

Mit 2316 freien Arbeitsstellen sei das Jobangebot, das den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur in Münster zur Verfügung stand, weiterhin hoch, heißt es im Arbeitsmarktbericht weiter. Es lag um 117 Stellen höher als im Vorjahr. Im September meldeten die Unternehmen und Verwaltungen 651 neu zu besetzende Stellen. Das waren zwar 21 weniger als im August. Seit Jahresbeginn verzeichnete die Agentur für Arbeit in Münster aber eine Zunahme der gemeldeten freien Stellen um 15,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das entspricht 5864 neuen offenen Arbeitsangeboten, 770 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im September wurden besonders Fachkräfte in Hoch- und Tiefbau, in KFZ-Werkstätten, in Banken und Versicherungen sowie Sozialpädagogen und Lehrkräfte gesucht.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4338719?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F