Orgelherbst in St. Joseph bietet Konzerte an allen Sonntagen im Oktober Fünf Mal der reine Klang

Münster -

„Pull out all Stopps  . . .“ lautet der Titel des „Orgelherbstes“ in St. Joseph. Die fünf Orgelkonzerte in St. Joseph beginnen an jedem Oktober-Sonntag jeweils um 18.30 Uhr.

Olivier Périn bestreitet am kommenden Sonntag den Auftakt des Orgelherbstes in St. Joseph.
Olivier Périn bestreitet am kommenden Sonntag den Auftakt des Orgelherbstes in St. Joseph. Foto: Thimothée Eisenegger

„Pull out all Stopps  . . .“ lautet der Titel des „ Orgelherbstes “ in St. Joseph . Die fünf Orgelkonzerte in St. Joseph beginnen an jedem Oktober-Sonntag jeweils um 18.30 Uhr. Der Zy­klus-Wechsel zwischen „Orgel plus“ und klassischen Orgelkonzerten beschert den Orgelfreunden in diesem Jahr wieder einen reinen Orgelklang. Am 2. Oktober ist Olivier Périn aus Nancy (Frankreich), am 9. Oktober Rudolf Innig aus Bielefeld, am 16. Oktober (erstmals in Münster) Friedemann Johannes Wieland aus Ulm, am 23. Oktober Ansgar Wallenhorst aus Ratingen und zum Abschluss am 30. Oktober Lokalmatador Winfried Müller zu hören.

Zum Auftakt am Sonntag (2. Oktober) ist Olivier Périn zu Gast. Geboren in Orléans , entdeckt er die Orgel bei François-Henri Houbart am Konservatorium seiner Geburtsstadt. Rasch erringt Périn allerlei erste Preise. Seine Ausbildung vervollständigt er in Meisterkursen und erringt erste Preise in Improvisation und Komposition. Nach seiner Ernennung zum Titularorganisten an der historischen Cavaillé-Coll-Orgel in der Kathedrale Sainte-Croix in Orléans im Alter von 22 Jahren ist er seit 1997 Titularorganist an der Orgel der Kirche Saint-Paul-Saint-Louis im Stadtteil Marais in Paris.

Olivier Périn war der erste Orgellehrer an der städtischen Musikschule Vierzon (Cher). Danach unterrichtete er das Fach Musiktheorie an der Departements-Musikschule Orléans. Seit 2008 ist er für das Gebiet Hyeres verantwortlich, das zur Regionalmusikschule Toulon Provence Méditerranée gehört. Dort lehrt er auch Orgelimprovisation. Seit 2013 ist er Direktor des Konservatoriums von Montpellier und seit 2015 Direktor des Konservatoriums von Nancy.

Zweimal gehörte er zu den Preisträgern des Internationalen Orgelwettbewerbs der Stadt Biarritz. 2001 erhielt er dort den Publikumspreis und 2003 den Grand Prix André Marchal für Improvisation.

In Münster spielt Périn „Nun danket alle Gott“ – Marche triumphale (1909) aus 66 Choralimprovisationen op. 65 von Sigfrid Karg-Elert (1877-1933) sowie von Charles-Marie Widor (1844-1937) Quatrième Symphonie pour orgue op. 13 No. 4 und nicht zuletzt eigene Improvisationen.

Zum Thema

Das Auftaktkonzert findet am Sonntag (2. Oktober) um 18.30 Uhr in St. Joseph, Hammer Straße statt. Der Eintritt ist frei; um eine Spende für die Konzerte wird gebeten.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4336067?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F