30.000 beim Handorfer Herbst Kunstgenuss und Bummel-Freuden

Münster-Handorf -

Punktlandung der Kaufmannsgilde: Bei Hochsommerwetter genossen rund 30 000 Besucher den Handorfer Herbst mit Kunsthandwerk, Unterhaltung, Flohmarkt und vielem mehr.

Von Claus Röttig
Wer braucht noch einen Zwerg? Lustige Holzschnitzereien weckten das Interesse von manchem Handorf-Bummler.
Wer braucht noch einen Zwerg? Lustige Holzschnitzereien weckten das Interesse von manchem Handorf-Bummler. Foto: Matthias Ahlke

Strahlendes Wetter und gute Laune: Das ist das Erfolgsrezept für den Handorfer Herbst. Schon seit 24 Jahren in Folge begeistert die Kaufmannschaft mit ihrer Präsentation im Dorfkern. Auch in diesem Jahr sprechen die Besucherstimmen für sich.

„Es ist sehr entschleunigend, wenn man zwischen den Ständen bummelt“, sagt Kathinka Göderich , die mit ihrer kleinen Familie unterwegs ist. Während Sohn Jo­shua zwischen Spielzeugautos herumwühlt und unbedingt sein Taschengeld verprassen möchte, genießt Papa das Fischbrötchen.

Dass die rund 30.000 Gäste der Handorfer Kaufmannschaft wie schon in den Vorjahren den geballten Charme des Stadtteils spüren, spricht für den Handorfer Herbst. „So eine Veranstaltung lebt mit den Besuchern“, erklärt Angelika Schwakenberg vom Organisationsteam.

Julia Diehl, die zusammen mit Sina Marquardt einen Stand betreibt, freut sich über den Ansturm: „Es ist wahnsinnig viel los, die Menschen sind alle super entspannt und genießen die Veranstaltung.“

Familie Göderich ist in der Zwischenzeit am Kirchplatz angekommen. „Man kann sich wunderbar durchfuttern, kommt abends zwar mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen nach Hause – aber mit bester Laune.“ Alles in allem: ein gelungener Sonntag.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4330540?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F