Vorrangzonen beschlossen Mehrheit für Windräder

Münster -

Ist es möglich, ein 700 Seiten starkes Rats­papier zu verabschieden, ohne darüber zu diskutieren? Ja, das geht. Zumindest hat es der Planungsausschuss am Donnerstagabend demonstriert.

Von Klaus Baumeister
Die sogenannten Windvorrangzonen hat der Planungsausschuss für Münster beschlossen.  
Die sogenannten Windvorrangzonen hat der Planungsausschuss für Münster beschlossen.   Foto: Oliver Werner

Mit den Stimmen aller Parteien außer der SPD wurden die sogenannten Windvorrangzonen für Münster beschlossen. Da bedeutet im Detail, dass jetzt konkrete Flächen im Außenbereich von Münster existieren, auf denen bevorzugt Windräder genehmigt werden sollen. Die meisten Flächen liegen im Nordwesten der Stadt (Sprakel und Häger) sowie im Südwesten der Stadt (rund um Amelsbüren).

Die Stadtwerke Münster haben bereits angekündigt, auf der Basis dieser Ausweisung von Windvorrangzonen im Stadtgebiet fünf neue Windräder mit einer Höhe bis zu 180 Metern bauen zu wollen.

Nach dem Votum des Planungsausschusses ist auch für die Ratssitzung am Mittwoch (28. September) keine große Kontroverse mehr zu erwarten. Im Rat fällt die endgültige Entscheidung.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325539?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F