„Shadowland 2“ kommt in die Halle Münsterland Schattenwelten aus der Box

Münster -

„Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“ bricht Genregrenzen und verbindet Theater, Tanz und Schattenbilder zu einer unglaublichen Welt. Am 31. Januar kommt die Show in die Halle Münsterland, um eine weitere Geschichte aus dem Schattenland zu erzählen.

Von Alisa Preusser
Zu Melodien von David Poe verschmelzen die Körper der Tänzer zu erstaunlichen Gestalten.
Zu Melodien von David Poe verschmelzen die Körper der Tänzer zu erstaunlichen Gestalten. Foto: apr

Engelsgleich erhebt sich ein Wesen, halb Frau und halb Vogel, in die Lüfte. Sie trägt uns auf ihren Schwingen in ein Naturparadies, in welchem ein kleines Straußenbaby das Licht der Welt erblickt. Es ist eine friedliche Welt – bis Roboter-Menschen eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Voller Schrecken werden wir Zeugen, wie sie in ihrer grenzenlosen Gier das kleine Vogelwesen seiner Heimat entreißen, es in eine Box sperren und auf einen anderen Planeten entführen.

Die Artisten der Show „Shadowland 2“ verstehen sich selbst als Geschichtenerzähler eines Märchens von dem gestörten Verhältnis nicht nur zwischen Mensch und Mensch, sondern auch zwischen Mensch und Natur. „Zentrales Thema neben digitaler Anonymität ist der Massenkonsum von natürlichen Ressourcen durch Roboter-Menschen“, so Tänzer Mike Tyus . Der Soundtrack hallt noch lange nach: „Pack es in die Box, damit du es bewachen kannst. Pack es heute Nacht in die Box und vergiss es.“

Diese geheimnisvolle Box, die niemand öffnen darf, wird zum Mittelpunkt des Schatten-Tanztheaters der US-amerikanischen Tanzkompanie Pilobolus . Ihr entschlüpfen fantastische Schattenwelten, in der die Körper der Tänzer zu Melodien von David Poe zu erstaunlichen Gestalten verschmelzen: von Motorrad zu Pferd bis hin zu Blüten und Burgen.

Konventionell ist diese Show nicht. Sie bricht Genregrenzen und verbindet Theater, Tanz und Schattenbilder zu einer unglaublichen Welt. „Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“ kommt am 31. Januar 2017 in die Halle Münsterland , um eine weitere Geschichte aus dem Schattenland zu erzählen. Eintrittskarten gibt es im WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13-14.

Im Fokus stehen diesmal zwei Liebende, die sich in einer kalten Welt der digitalen Abhängigkeit und medialen Überwachung behaupten müssen. „Wir fragen uns, wohin führt uns das Verhaftetsein in dieser digital dominierten Welt, in der wir unsere Seelen an Smartphones und Facebook verkaufen“, so Geschäftsführer Itamar Kubovy.

Menschen sollen in dieser Welt funktionieren wie Maschinen – und müssen als Folge dessen mit dem Verlust von Identität, Sinn und Emotionen kämpfen. Unter dem Kontrollwahn ihres herrschsüchtigen Vorgesetzten befreit das Liebespaar das in der Kiste gefangene Straußenbaby und folgt ihm in die gefahrvolle, aber zugleich befreiend fantasievolle Welt der Schatten.

Denn wo Schatten ist, da ist auch Licht. Dieser Hoffnungsfunke zieht sich durch die dunkle Schattenwelt. Am Ende triumphieren Freundschaft, Familie und Liebe. „Es geht darum, gegen den Strom zu schwimmen und seinen Instinkten zu vertrauen“ so Hauptdarstellerin Jordan Kriston.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4312940?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F