Theodor-Heuss-Straßengemeinschaft feierte mit Nachbarn Stehtische zur Verkehrsberuhigung

Metelen -

Die Anwohner und Nachbarn der Theodor-Heuss-Straße im Ortsteil Sorgenfrei wissen, wie man Verkehrsberuhigung ganz praktisch macht. Alle fünf Jahre packen sie Stehtische, Strohballen, Zelte, Torwände und Holzkohlegrills mitten auf die Fahrbahn – und Ruhe ist. Was wie die Kür für einen Verkehrsplaner aussieht, ist in Wirklichkeit ein Straßen- und Nachbarschaftsfest.

Ein Hoch auf  die Straßengemeinschaft und die Nachbarschaft brachten die Anwohner der Theodor-Heuss-Straße am Samstag bei ihrem gemeinsamen Fest aus.
Ein Hoch auf  die Straßengemeinschaft und die Nachbarschaft brachten die Anwohner der Theodor-Heuss-Straße am Samstag bei ihrem gemeinsamen Fest aus. Foto: Martin Fahlbusch

Am Samstag waren die fünf Jahre wieder um. Auf der Theodor-Heuss-Straße und in der Nachbarschaft hatte sich in der Zwischenzeit eine Menge getan und so gab es für die geplante Feier jede Menge Gesprächsstoff.

Aber nicht nur das. Es ging auch hinaus in die ziemlich weite Welt. Sogar bis an den Heeker See trugen die Kutschen die Anwohner bei einer gemütlichen Ausfahrt. „Wir sind nämlich durchaus weltoffen“, verriet Christian Buschkamp vom Vorbereitungsteam, „wir gewähren sogar Anwohnern der Adenauer-Straße Feier-Asyl.“

Demnach war schnell klar, als man dann wieder auf heimischem Grund und Boden war, dass einem großen Grillfest mit Salaten, Getränken und Musik nun wirklich nichts mehr im Wege stand. Schon gar nicht die erwähnten Strohballen und Stehtische .

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4329406?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F