Kommunale Gebäude Klare Linie: Private Feiern sind tabu

Metelen -

Die Verwaltungsspitze der Gemeinde hat sich zusammengesetzt und ein Thema klargestellt, das für Nachfragen sorgte: Sind private Feiern in kommunalen Gebäuden erlaubt? Ein klares „Nein“ ist die Antwort. Schriftlich fixieren will die Verwaltung dies aber nicht

Von Dieter Huge sive Huwe
Das Feuerwehr-Gerätehaus ist nur ein Beispiele für Gebäude, in denen Privatveranstaltungen nicht erlaubt sind.
Das Feuerwehr-Gerätehaus ist nur ein Beispiele für Gebäude, in denen Privatveranstaltungen nicht erlaubt sind. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Eine Jubelhochzeits-Feier in einem kommunalen Gebäude – das stieß einem Leser übel auf und er fragte nach, ob das denn erlaubt sei. Ist es nicht, erklärte jetzt ganz eindeutig die Gemeindeverwaltung, die das Thema grundsätzlich aufarbeitete. „Demjenigen, der das Okay für die Feier gegeben hatte, war die Tragweite nicht bewusst“, erklärte jetzt Andreas Joost , in dessen Zuständigkeitsbereich als Fachbereichsleiter auch die kommunalen Gebäude fallen.

Einrichtungen, wie etwa das Feuerwehr-Gerätehaus, die Turnhallen, aber auch einzelne Vereinsheime. „Mit der Matellia etwa haben wir seinerzeit die Übereinkunft getroffen, dass im Heim keine privaten Feiern wie etwa Geburtstage oder ähnliches gefeiert werden dürfen“, erläuterte Joost.

Der Tennisclub Metelen (TCM), der sein Vereinsheim in der Metelener Heide hat, hatte intern dieselbe Regelung getroffen. „Wir haben klar ausgemacht, dass nur vereinsinterne Feiern hier stattfinden“, erläuterte Franz Nienhaus für den Vorstand des TCM auf Anfrage dieser Zeitung.

Fachbereichsleiter Joost machte deutlich, dass die Gemeinde die Feier, die zu der Leseranfrage geführt hatte, nicht zum Anlass nehmen will, um etwa für die Vereinsheime Benutzungsordnungen aufzustellen: „Die Verwaltungsspitze hat das Thema aber in einer internen Besprechung aufgegriffen. Sie geht davon aus, dass schriftliche Regelungen dazu notwendig sind“, machte Joost deutlich, dass die klare Richtung der Gemeinde in dieser Frage den Vereinen bekannt ist.

Joost verwies auf das Bürgerhaus, das als einziges Gebäude in kommunaler Trägerschaft auch für private Feiern angemietet werden kann. „Dafür gibt es eine klare Benutzungs- und auch Gebührenordnung“, erläuterte der Verwaltungsmitarbeiter. Wer also eine private Feier wie einen Geburtstag oder eine Hochzeit plane und das Bürgerhaus nutzen wolle, könne im Rathaus den Saal anmieten.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4271362?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F