Laer Ganztagsschule boomt nach Umstrukturierung

Laer -

„Das neue Ganztagskonzept an der Grundschule stößt bei Kindern und Eltern auf große Begeisterung“, so die Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen, die Trägerin der Offenen Ganztagsschule ist. „Wir haben unsere Räume umstrukturiert, um mehr Platz und Spielmöglichkeiten zu bieten, und auch unser Angebot komplett umgestellt. Die Kinder können jetzt zwischen unterschiedlichsten Arbeitsgemeinschaften auswählen oder einfach in den Betreuungsräumen oder auf dem Schulhof mit ihren Freunden spielen,“ erklärt die Geschäftsführerin der Initiative, Elisabeth Weitershagen.

Auch Nähen können die Mädchen und Jungen in der offenen Ganztagsschule der Werner-Rolevinck-Schule in Laer lernen.
Auch Nähen können die Mädchen und Jungen in der offenen Ganztagsschule der Werner-Rolevinck-Schule in Laer lernen.

Nachmittags um 15 Uhr an der Werner-Rolevinck-Schule: Lara Joy geht ins Nähatelier, Fabian zur Leichtathletik und Serkan zum Kreativ-Projekt in den Werkraum, während Magnus und Simon im Gruppenraum mit Kapla-Steinen bauen. „Das neue Ganztagskonzept an der Grundschule stößt bei Kindern und Eltern auf große Begeisterung“, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen , die Trägerin der Offenen Ganztagsschule ist.

„Wir haben unsere Räume umstrukturiert, um mehr Platz und Spielmöglichkeiten zu bieten, und auch unser Angebot komplett umgestellt. Die Kinder können jetzt zwischen unterschiedlichsten Arbeitsgemeinschaften auswählen oder einfach in den Betreuungsräumen oder auf dem Schulhof mit ihren Freunden spielen,“ erklärt die Geschäftsführerin der Initiative, Elisabeth Weitershagen . 64 Kinder besuchen in diesem Schuljahr die offene Ganztagsschule – davon 26 Kinder im ersten Schuljahr. „Wir stellen uns auf die veränderten Rahmenbedingungen ein. Die Eltern sind aus den Kindergärten die Ganztagsbetreuung gewohnt und gehen selbstverständlich davon aus, dass diese auch in der Schule weitergeht“, berichtet Weitershagen.

Und das würde auch so umgesetzt: Ein leckeres Mittagessen, gute Hausaufgabenbegleitung, spannende AG`s und viel Zeit zum freien Spielen seien in Laer selbstverständlich. Möglich würde das durch eine Vereinbarung zu den Trägerkosten und Qualitätsstandards im Ganztag, die die Gemeinde mit der Initiative getroffen habe. Während bisher alle Familien den gleichen Elternbeitrag für die Betreuung zahlen mussten, sind die Beiträge jetzt nach Einkommen gestaffelt, so dass sich jetzt alle Familien einen Ganztagsplatz leisten können.

„Damit auch die Eltern der zukünftigen Erstklässler sicher sein können, dass sie für ihre Kinder einen Betreuungsplatz in der Ganztagsschule bekommen, haben sie erstmalig die Möglichkeit, sich direkt im Anschluss an die Schulanmeldung im Ganztagsbüro zu den unterschiedlichen Betreuungsangeboten beraten zu lassen oder auch die Kinder direkt anzumelden. Weitere Informationen zu allen Angeboten finden sich auch auf der Homepage, die unter www.initiative-laer.de abrufbar ist.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4324993?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F