Vortragsabend Die Besonderheiten des Religionsunterrichtes

Horstmar -

Das Evangelische Sozialseminar und das Katholische Bildungswerk laden Horstmar laden am 16. Januar (Dienstag) zu einem Vortrags- und Gesprächsabend um 20 Uhr ins Pfarrzentrum Borchorster Hof ein. Dabei geht es um den evangelischen Religionsunterricht bei einem Pfarrer: Gratwanderung zwischen „ordentlichem Schulfach“ und Seelsorge in der Schule.

Von Anton Janßen

Referent ist Pfarrer Holger Erdmann, der seit vielen Jahren an einer Realschule unterrichtet. Er wird praxisnah auf Themen des Unterrichts von Klasse 5 bis 10 und der Verbindung zwischen Schule und Kirche/Gemeinde eingehen. Auch Aspekte der Schulseelsorge sollen dabei nicht zu kurz kommen.

Der (evangelische) Religionsunterricht in der Schule stellt im Kanon der zahlreichen Unterrichtsfächer eine Besonderheit dar. Einerseits ist der bekenntnisorientierte Religionsunterricht ein „ordentliches Unterrichtsfach“, das auch benotet wird, andererseits bedarf es für Unterrichtende der kirchlichen Vokation, insofern der Unterricht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Kirche/Religionsgemeinschaft erteilt wird. Zudem ist der Religionsunterricht das einzige Fach, von dem sich Schüler aus Gewissensgründen abmelden können.

Schon dieser kleine Blick zeigt, dass „Reli“ eben doch kein Fach wie jedes andere ist. Wird der evangelische Religionsunterricht dann noch von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin erteilt, so wird dies noch einmal besonders deutlich.

Sicherlich wird an diesem Abend auch wieder viel Raum für Nachfragen und Diskussionen sein.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5410703?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F