Auszug Sternsinger trotzen schlechtem Wetter

Horstmar/Leer -

66 Sternsinger in Horstmar und 35 Sternsinger in Leer machten sich trotz des ungemütlichen Wetters am Donnerstag motiviert und voller Zuversicht auf ihren Weg durch die Gemeinde auf. Bis Sonntag werden sie unterwegs sein, um für notleidende Kinder in Indien zu sammeln.

Von Franz Neugebauer
Prächtig waren die Gewänder der Heiligen Drei Könige, die teilweise von den Eltern genäht worden waren. Das Bild zeigt die Sternsinger in der Pfarrkirche St. Gertrudis in Horstmar vor ihrer Aussendung.
Prächtig waren die Gewänder der Heiligen Drei Könige, die teilweise von den Eltern genäht worden waren. Das Bild zeigt die Sternsinger in der Pfarrkirche St. Gertrudis in Horstmar vor ihrer Aussendung.

Das Wetter war nicht gerade einladend für einen Aufenthalt im Freien. Dennoch machten sich am Donnerstagvormittag 66 Sternsinger in Horstmar und 35 Sternsinger in Leer motiviert und voller Zuversicht auf ihren Weg durch die Gemeinde auf.

Als Heilige Drei Könige bringen die Mädchen und Jungen bis Sonntag den Segen Gottes in die Häuser und bitten um Spenden für arme Kinder in Indien. „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“, lautet das Motto der diesjährigen Sammelaktion.

„Indien ist das Land mit der zweithöchsten Bevölkerungszahl der Erde, dort müssen schon sehr junge Kinder hart arbeiten. Anstatt in die Schule zu gehen, knüpfen sie Teppiche, löten Armreifen zusammen oder schleppen Steine. Und diesen Kindern wollen wir helfen“, hatte Pastoralreferentin Carmen Gündling die Sternsinger für ihren Gang durch die Gemeinde motiviert.

Durch die Sternsingeraktion wolle man einen Beitrag leisten, dass Kinder in Indien und weltweit nicht wie Erwachsene arbeiten müssen, sondern zur Schule gehen können und Zeit zum Spielen haben.

Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne beherrschten das Bild während der Aussendungsgottesdienste in den Kirchen sowohl in Horstmar und Leer. Die Kleidung war von den Eltern genäht worden. Manch ein Junge hatte immer schon mal davon geträumt, als König durch die Gemeinde ziehen zu können.

Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B*17 brachten die Kinder als Heilige Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen.

Die Rückkehr der Sternsinger erfolgt am kommenden Sonntag (7. Januar) um 9 Uhr in Ss. Cosmas und Damian in Leer und um 10.30 Uhr in St. Gertrudis in Horstmar.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5400102?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F