Fördermittel dringend notwendig Projekt „Gute Schule 2020“

Horstmar -

Von dem Förderprogramm der NRW-Landesregierung „Gute Schule 2020“ mit einem Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro kann die Stadt Horstmar mit einem Betrag von insgesamt rund 482 000 Euro rechnen.

Der SPD-Ortsverein beantragt in einem Schreiben an Bürgermeister Robert Wenking , dass sich die Stadt um diese Mittel bewirbt. Die Verwaltung soll beauftragt werden, hierfür konkrete Pläne und Konzepte für die Schulen zu erarbeiten, damit sich die Stadt unverzüglich bewerben kann.

Für den Horstmarer Bürgermeister ist dies eine Selbstverständlichkeit. Er freut sich, dass die SPD das genau so sieht. Das zur Verfügung stehende Geld ist für die Renovierung von Schulgebäuden, Klassenzimmern und dem digitalen Aufbruch Schule 4.0 gedacht und soll die Schulen in ganz NRW in den kommenden vier Jahren fit für die Zukunft machen.

Bereits in der letzten Hauptausschusssitzung hatte Robert Wenking erläutert, dass man in den Startlöchern sitzt und nur auf konkrete Ausführungsbestimmungen des Förderprogramms wartet. „Wichtig sei, dass das Geld zins- und tilgungsfrei zur Verfügung steht. Natürlich werde die Stadt diese Chance nutzen“.

Wie diese Summe jetzt zielführend eingesetzt werden kann, wird der nächste wichtige Schritt sein. Profitieren sollen alle Horstmarer Schulen. Dringender Handlungsbedarf besteht bei der St.-Gertrudis-Grundschule und beim Lernzentrum.

Das sieht auch der SPD-Ortsverband so. In dem Schreiben an den Bürgermeister weist er darauf hin, dass schon in einer Schulausschusssitzung im Frühjahr die Problematik der kaum vorhandene Isolierung am Lernzentrum angeprangert wurde, und man praktisch zusehen kann, wie das Geld zum Fenster hinausgeworfen wird. Jetzt besteht die Möglichkeit, mit einem Teil der Mittel diese „Verschwendung“ abzustellen. „Wir entlasten damit die Kassen der Stadt, da wir die Heizkosten dadurch senken können“, heißt es in dem Antrag. Gleichwohl hält Robert Wenking diese Mittelzusage für längst überfällig. Da über Jahre die Schulpauschale nicht erhöht wurde, war es dringend notwendig, den Kommunen endlich unter die Arme zu greifen. „Es ist ein notwendiger und sinnvoller Schritt.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4352805?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F