Abschluss der Radbahnsaison Nicht nur der Käse schmeckte

Horstmar -

Mit den beiden Veranstaltungen „Cocktails for Lady´s“ und „Alles isst (ist) Käse“ verabschiedete das HKW-Team die Fahrradsaison. „Bis zum 27. April 2017 bleibt das Bahnhofscafé zwischen Horstmar und Laer nun geschlossen.

Von Anke Sundermeier
„Alles isst (ist) Käse“ war das Motto des Abschlussabends der Radsaison am alten Horstmarer Bahnhof. Sechs Käsesorten vom Milchhof Oskamp mundeten nicht nur diesen beide Damen. Wiederholung angedacht.
„Alles isst (ist) Käse“ war das Motto des Abschlussabends der Radsaison am alten Horstmarer Bahnhof. Sechs Käsesorten vom Milchhof Oskamp mundeten nicht nur diesen beide Damen. Wiederholung angedacht. Foto: Anke Sundermeier

Mit den beiden Veranstaltungen „Cocktails for Lady´s“ und „Alles isst (ist) Käse “ verabschiedeten Ludger Hummert, Albert Krotoszynski und Norbert Wiechers , das sogenannte HKW-Team, am letzten September-Wochenende die Fahrradsaison . „Bis zum 27. April 2017 bleibt das Bahnhofscafé zwischen Horstmar und Laer nun geschlossen“, erklärt Wiechers.

Mehr als 80 Frauen genossen einen vergnüglichen Abend mit leckeren Cocktails und speziellen Angeboten, ganz auf die Frauen zugeschnitten.

Schminktipps gerade für die Oktoberfestzeltzeit gab es von Astrid Prinz-Böhme. Als Modell stellte sich Silvia Brunner zur Verfügung. Aber nicht nur das passende Make up für das Dirndl war etwas fürs Auge. Wer Lust hatte, konnte sich sein ganz eigenes Dirndl samt Schmuck zusammenstellen.

Dabei bereitete den Frauen die Auswahl der Unterröcke, Blusen, Spitzen und der Dirndl-Schnürungen besonderes Vergnügen.

Zum Abschluss der Saison stand am Samstag die Gemütlichkeit bei Wein- und Käseverköstigung, gestaltet durch den Milchhof Oskamp aus Laer, im Mittelpunkt.

Als Begrüßungscocktail erwartete die Gäste selbst hergestellte Fruchtmolke, dem sich zum Auftakt der Weinverköstigung eine Käsesuppe mit selbst gebackenem Brot anschloss. Die Weinprobe rundeten sechs ebenfalls auf dem Milchhof Oskamp hergestellte Käsesorten und Milchdesserts ab.

Norbert Wiechers nahm den Abend zum Anlass, um auf die vergangenen Saison zurückzublicken: „Wir haben sehr viele Cafébesucher gehabt. Auch die von uns angebotenen Veranstaltungen waren immer gut besucht. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Für die kommende Fahrrad- und Ausflugssaison werden wir weitere Veranstaltungen im Bahnhofsgebäude planen.“

Ideen habe man genug, so Wiechers weiter. So könne man überlegen, die Raumakustik zu testen, in dem man musikalische Events in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude veranstaltet.

Auf jeden Fall werden noch in diesem Jahr die Türen des alten Bahnhofgebäudes für einen Flohmarkt offenstehen. „Wegen der sehr guten Resonanz im letzten Jahr wird es wieder ein Familienflohmarkt, diesmal mit dem Schwerpunkt Kinderspielzeug, geben. Der Termin ist am Wochenende vor dem ersten Advent“, erklärt Maria Krotoszynski. Anmelden dafür können ab sofort bei Norbert Wiechers, Telefon 01 72/ 5 30 49 32, erfolgen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4350565?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F