Laufmöller im Interview Der Karneval kann kommen

Greven -

Für Udo Laufmöller beginnen am Samstagabend vier kompakte Wochen. Von der Prinzenproklamation bis Aschermittwoch sind es gerade mal vier Wochen. Der Präsident der KG Emspünte lädt im Gespräch mit unserem Redakteur Günter Benning zum Mitfeiern ein.

Präsident steht auf der Mütze: Udo Laufmöller steht dahinter.
Präsident steht auf der Mütze: Udo Laufmöller steht dahinter. Foto: KG

Kurz und kompakt. Fordert Sie die Session heraus?

Laufmöller: Kann man sagen. Die Termine überschneiden sich. Da ist extremer Druck auf dem Kessel.

Gibt es denn noch Plätze bei der Prinzenproklamation? (Samstag, 19.11 Uhr, Rönne-Halle).

Laufmöller: Ja, Karten gibt es an der Abendkasse. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Was ist das Grevener Highlight?

Laufmöller: Hoffentlich ja, Pastor Klaus Lunemann bereitet sich vor. Aber das absolute Highlight sind die Steinbrücker Schiffermädchen aus dem Kölner Raum. Eine Tanzgruppe, mehrfacher Deutscher Meister, Europameister im Gardetanz. Außerdem kommt der Bauchredner Master Me, ein außergewöhnlich toller Künstler, der das Publikum in den Bann zieht.

Oh weh, wer in der ersten Reihe sitzt, muss aufpassen?

Laufmöller: So ist es. Dann haben wir noch eine Frau Brömmelstrote, die auch sehr interaktiv ist.

Wie kommen Sie von 0 auf 100 Karnevalsstimmung?

Laufmöller: Ganz schnell. Wir ziehen ein mit unserer legendären Brassband. Wir sind in Minutenschnelle mit 40 Leuten auf der Bühne.

Ich weiß ja, wer der Prinz ist. Sie auch. Aber ist denn schon mehr durchgesickert?

Laufmöller: Meines Wissens nicht. Präzise Angaben gab es bisher nicht. Stadtprinz und Püntemariechen sind noch Rätsel. Da lohnt es sich zu kommen. Die nächste Veranstaltung ist übrigens für uns Westfalen haut auf die Pauke.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5419435?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F