Rückblick auf die Projekt-Woche der Gesamtschule Kursfahrt, Praktika und Ohrfeigenabwehr

Saerbeck -

Ruckzuck wieder da: Vor gut zwei Jahren war Luca Dömer noch Zehntklässler an der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG). Nach zwei Jahren Wirtschaftsschule in Rheine hat er im August die angestrebte Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Kreissparkasse Steinfurt aufgenommen und besuchte jetzt in dieser Eigenschaft seine alte Schule, um sich zusammen mit dem Saerbecker Filialleiter André Dolle ein Bild davon zu machen, wie die 1000-Euro-Spende seines Geldinstituts bei der Aktivitäten- und Projektwoche verwendet wird.

Von Alfred Riese
Der Schlag bleibt erfolglos: Anna wehrt einen Angriff von Emma ab, während Schulleiter Karl Watermann, Sparkassen-Filialleiter Andre Dolle und Azubi Luca Dömer (von links) sich im Selbstverteidigungskurs umsehen.
Der Schlag bleibt erfolglos: Anna wehrt einen Angriff von Emma ab, während Schulleiter Karl Watermann, Sparkassen-Filialleiter Andre Dolle und Azubi Luca Dömer (von links) sich im Selbstverteidigungskurs umsehen. Foto: Alfred Riese

Zum Beispiel für die Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse im achten Jahrgang. Dort erinnerte Karatetrainer Christoph Broermann Schüler in getrennten Gruppen daran, dass man sich, egal ob Junge oder Mädchen, nicht selbst schwach machen oder so darstellen sollte – gerade nicht in heiklen Situationen. Dazu zeigte er einige Tricks und Kniffe, die nicht Angriff und Kampf dienten, sondern dem demonstrierten Selbstbewusstsein und der effektiven Abwehr von Schubsen und Ohrfeigen. Flankiert wurde der Crashkurs von Hinweisen, dass solche Abwehrsituationen unter anderem aus falscher Vertrauensseligkeit gegenüber Internetbekanntschaften entstehen können.

Diese Kurse wie auch etwa Busfahrten zu Betrieben oder externe Experten kosten auch Geld. Angesichts der anhaltenden Null-Zins-Phase im Geldmarkt meinte MKG-Schulleiter Karl Watermann , die KSK-Unterstützung der Projektwoche rentiere sich bei der Persönlichkeitsentwicklung der Schüler.

In der am Freitag zu Ende gegangenen Projekt- und Aktivitätenwoche an der MKG waren die Jahrgänge sechs, zehn und 13 auf Klassen- und Kursfahrten unterwegs. In den Einstiegsjahrgängen fünf und elf ging es um Kennenlernen und Gemeinschaft. Die Neuner sind in Berufspraktika unterwegs. Jahrgang sieben befasste sich mit Erster Hilfe und in dem Präventionsprojekt „Wir sind Klasse“ mit dem Thema „Wie miteinander umgehen“.

Im achten Jahrgang stand neben der Selbstbehauptung die Berufsorientierung im Mittelpunkt. „Die Inhalte der Projektwoche können Anstöße geben, die sich fortsetzen“, glaubt MKG-Schulleiter Karl Watermann. Die Themen würden außerhalb dieser Woche weitergeführt und sich zu einem Gesamtbild fügen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4349948?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F