Annegret und Kurt Eiterig blicken auf 50 Ehejahre zurück „240 Liebesbriefe habe ich noch“

Reckenfeld -

50 Jahre Ehe, 240 Liebesbriefe – zwei Zahlen, Ausdruck einer großen Liebe.

Von Rosi Bechtel
Annegret und Kurt Eiterig haben ihre Goldene Hochzeit gefeiert.
Annegret und Kurt Eiterig haben ihre Goldene Hochzeit gefeiert. Foto: ros

Annegret und Kurt Eiterig feierten am Samstag ihre Goldene Hochzeit mit einer feierlichen Messe.

Bei einer Silvesterfahrt 1962/63 lernte sich das Paar kennen. Bei einer Tanzrunde mit ständig wechselnden Partnern blieben die beiden übrig. Da sprang der erste Funke zwischen der Münsteranerin und dem Emsdettener über. „Da damals die Kommunikation nur über das Telefon mit Wählscheibe und vor allem per Post möglich war, gingen viele Liebesbriefe hin und her. 240 Stück habe ich bekommen, und die habe ich auch heute noch“, überrascht der Goldbräutigam mit einer Rede seine Annegret während der Messe in der Kirche. 1964 verlobte man sich, und während Kurt Eiterig noch beim Bund war, wurde standesamtlich geheiratet.

Er ist in Reckenfeld kein Unbekannter, leitete er doch von 1967 bis 1982 die Emsdettener Volksbankfiliale in Recken-feld bevor er freiberuflich als Finanzberater tätig wurde. „Das war die Zeit als die bargeldlose Lohnzahlung aufkam. Ein deutlicher Wunsch des Arbeitgebers war, dass man auch in dem Ort wohnt, in dem man die Filiale leitet.“ Für Ehefrau Annegret war das erst einmal nicht so pri-ckelnd. „Hier war ja nichts. Das war für mich als Münsteranerin schon eine Umstellung.“ 14 Tage nach der Hochzeit zogen sie nach Reckenfeld wo sie sich richtig wohlfühlen.

Der gemischte Chor „Grenzenlos“ aus Emsdetten . gestaltete die Messe und erfreute somit die Jubilare. Ruth Zurheide als stellvertretende Bürgermeisterin überbrachte dem Goldpaar die Glückwünsche der Stadt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4344773?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F