Herbsttrends Mode zum Wohlfühlen

Greven -

Grau und bequem: So könnte man, ganz knapp, beschreiben, was die modebewusste Dame und der modebewusste Herr in diesem Herbst tragen. Besonders beliebt: Stoffe mit viel Struktur.

Von Vera Brüssow
Strukturoptik und Wollmäntel sind in diesem Herbst ein Muss für modebewusste Männer.
Strukturoptik und Wollmäntel sind in diesem Herbst ein Muss für modebewusste Männer. Foto: Vera Brüssow

Das große Mode-Trendthema für den Herbst 2016? „Dieses Jahr steht die Bequemlichkeit im Vordergrund“, informiert Marc Wieschhörster vom Modehaus Wieschhörster. Es gehe bei der Herbstmode in diesem Jahr um Leichtigkeit, Bequemlichkeit und Wohlbefinden. Diese Leichtigkeit lasse die Lebensqualität steigen. Der Kunde müsse sich im Herbstlook rundum wohlfühlen.

Wie funktioniert das am besten? Zu einer Jeans mit hohem Stretchanteil oder einer Chino-Hose lässt sich ein dünner Baumwoll- oder Cashmerepullover mit einer Leichtdaunenjacke und bequemen Sneakers optimal kombinieren. Die Leichtdaunenjacke ist sowohl im Herrenbereich als auch im Damenbereich das Must-Have für den Herbst. „Sie hat einen fantastischen Tragekomfort und lässt sich fast das ganze Jahr über tragen“, fasst Wieschhörster zusammen. Die Leichtdaunenjacke gibt es mit verschiedenen Füllabstufungen, sodass selbst im Winter eine leichte Daune warm hält.

Aber auch Mäntel sind diesen Herbst angesagt. Dabei stehen vor allem Wollmäntel und Strukturmäntel im Vordergrund. „Wollmäntel sind auch für Männer absolut im Trend“, bestätigt Christian Ahlert vom Modehaus Ahlert. Inzwischen gibt es auch Sakkos für Männer in Woll-Optik, die in der Fachsprache Strukturmäntel genannt werden.

Für die Übergangszeit von Herbst auf Winter eignen sich Daunenwesten kombiniert mit einem dicken Pullover. Kragenlose Bomberjacken sind für beide Geschlechter, in allen Farben, kombiniert mit einem Schaltuch, ebenfalls ein großes Thema in diesem Herbst.

Doch in welchen Farben sollten sich die modebewussten Grevener diese Trends zulegen? Besonders beliebt sind Schwarz und verschiedenste Grautöne in allen Farbabstufungen. Diese reichen von hellgrau bis anthrazit, sind sich die Modeexperten einig. „Bei den Damen stehen gedeckte Töne und Pudertöne, beispielsweise ein blasses Rosa, im Vordergrund“, ist sich Ahlert sicher. Bordeaux-rot und Naturtöne seien unverzichtbar, ergänzt Wieschhörster. Männer sollten weiterhin auf dunkelblau und rot setzen, aber selbst Senftöne und Petrol dürfen kombiniert werden. Zu dunklen Jeans lassen sich auch Musterhemden- und Pullover optimal tragen. Im Damenbereich sind viele Pullover und Blusen weiterhin vorne kürzer geschnitten und verlaufen nach hinten länger: der Vokuhila-Look. Longblazer werden ebenfalls in den nächsten Wochen ein Trendthema sein.

Insgesamt geht es in diesem Herbst um bequeme Kleidung, in der es sich gut aushalten und auch arbeiten lässt. Selbst leichte Jersey-Anzüge werden für Männer angeboten. Um einen bequemen Look zu vervollständigen, sind Sneakers oder Sportschuhe unverzichtbar. Sie brechen den Look auf und lassen das gesamte Outfit „cool erscheinen“, wie Wieschhörster empfiehlt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341092?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F