Kindertheater Pfannkuchen auf Reisen

Greven -

Dem guten Wetter zum Trotz war das Kindertheater vom Pfannkuchen auf Reisen.

Rafael Niekamp lieh den Pumpen seine Stimme.
Rafael Niekamp lieh den Pumpen seine Stimme. Foto: Pia Naendorf

Wenn man so richtig Hunger hat und einen Pfannkuchen backt, sich dabei an die besten Pfannkuchen der Welt von Tante Walli erinnert, dann kann eigentlich nichts aufregendes passieren. Aber von wegen. Aus genau dieser Situation entsteht nämlich ein richtiges Abenteuer. Und das konnte man am Sonntag in der Kulturschmiede verfolgen, wo sich trotz des Sonnenscheins auf Einladung der Kulturinitiative viele Neugierige einfanden.

Den fröhlichen Nachmittag mit viel Musik bestritt dabei ein Schauspieler allein, Rafael Niekamp , von der Niekamp Theater Company. Obwohl er jedoch der einzige Mensch war, war er trotzdem nicht allein auf der Bühne: mit dabei waren stets die Puppen. Ob Kuh, Pfannkuchen, Tanten oder Schwein, jede Figur wurde von einer tollen Puppe gespielt, der Niekamp nur zu gern seine Stimme verlieh. Und die Kinder vergaßen schnell, dass er überhaupt da war. Als Walli ihre Schwestern zum Essen holt, haben diese gar keinen Appetit auf Pfannkuchen, sondern ganz andere Essenswünsche. Die eine will Kartoffeln, die andere einen Brei. Doch nur an zweiter Stelle stehen, das will der Pfannkuchen nicht und denkt sich „Heut´ soll man mich noch nicht verspeisen, ich will lieber richtig reisen“.

Und so rollt der dicke, fette Pfannkuchen mit „kantapper, kantapper“ los, denn „ich hab` kein Geld, drum roll´ ich um die Welt!“.

„Es ist das erste mal, dass es zwei Vorstellungen gibt“ freute sich Egon Koling über die vielen Gäste. Für die bunte, rund 50 Minuten lange Show bedankte sich das Publikum mit viel Applaus. „Wann kommst du wieder?“, fragte die Kleinen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4332615?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F