Ur-Reckenfelder Franz Buschkühl gestorben

Reckenfeld -

Franz Buschkühl ist tot. Der Reckenfelder starb am Freitag im Alter von 90 Jahren. Er war im Jahr 1925 als eines der ersten Kinder der damaligen Siedlung Reckenfeld auf die Welt gekommen.

Wurde 90 Jahre alt: Franz Buschkühl.  
Wurde 90 Jahre alt: Franz Buschkühl.   Foto: ros

Seine Eltern waren erst kurz zuvor – fast zeitgleich mit den so genannten Optanten – nach Reckenfeld gekommen. Nach Recherchen des Ortshistorikers Manfred Rech soll Buschkühl seinerzeit als achtes Reckenfelder Kind registriert worden sein, wie der Ur-Reckenfelder bei der Feier anlässlich seines 90. Geburtstages im Herbst 2015 selbst berichtete.

In Reckenfeld kennt man Buschkühl auch wegen seiner langjährigen Tätigkeit als Friedhofsgärtner. 45 Jahre lang hat er in Reckenfeld die Friedhofsanlagen beider christlicher Konfessionen gepflegt, darüber hinaus zum Teil jahrzehntelang auch den evangelischen Friedhof in Greven sowie jene in Schmedehausen, Bockholt und Gimbte. Das nötige Rüstzeug hatte sich der junge Franz Buschkühl bei einer Gärtnerlehre bei Borgmann an der Emsdettener Straße in Greven geholt.

Im Alter von gerade mal 19 Jahren hatte Franz Buschkühl die Kolpingfamilie Reckenfeld mitbegründet. 2010 wurde er für sein Engagement und seine 60 Jahre währende Mitgliedschaft geehrt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4315692?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F