AFR-Freunde wünschen sich Entgegenkommen der Gesamtschule beim Aufnahmeverfahren „Ermessen des Schulleiters“

Greven -

Die Freunde der Anne-Frank-Realschule wünschen sich, dass sich die Gesamtschule intensiver mit anderen weiterführenden Schulen berät, ehe sie Schüler ablehnt – und dabei vielleicht auf den ein oder anderen Schüler mit Gymnasial- oder Realschulempfehlung „verzichtet“, um dafür ein Kind mit Hauptschulempfehlung aufzunehmen.

Von Monika Gerharz

WN-Gespräch mit „Emsboom“ Nachwuchs dringend gesucht

Sie beleben seit 14 Jahren Grevens Jugendkultur. Die ehrenamtlich-aktiven jungen Leute, die unter dem Namen „Emsboom“ mehr als nur Rock-Konzerte veranstalten. WN-Mitarbeiter Peter Sauer sprach mit Johanna Vogt (23) und Markus Patzek (24) aus dem „Emsboom“-Vorstand. Beide sind seit 2007 dabei. Sie sind gut drauf, blicken aber besorgt in die Zukunft.

Hans Jürgen Feldhaus liest in der Stadtbibliothek Schüler haben Spaß – Autor weniger

GREVEN -

Die Sechstklässler hatten viel Spaß mit dem Autor – aber der Autor ist offenbar nicht daran gewöhnt, dass sich das Wohlwollen seiner jungen Zuhörer auch in Gekicher, Geflüster und einiger Unruhe äußern kann. Hans Jürgen Feldhaus hat deshalb seine Lesungen in der Stadtbibliothek zweimal vorzeitig abgebrochen.

Von Peter Sauer

68 Transport nach Polen „Es rührt mich einfach an“

Reckenfeld -

Die Straßen sind besser, die Infrastruktur auch. Die Hilfsbedürftigkeit ist in Teilen weiter gegeben. Auch nach dem 68. Transport wird Roland Böckmann und sein Team weiter nach Polen fahren. Und da freut sich nicht nur Schwester Bertrada.

Von Oliver Hengst

Kita Kinderland Kuschelig und lecker

greven -

Das Kinderland an der Wilhelm-Busch-Straße in Greven eröffnet zum neuen Kindergartenjahr eine vierte Gruppe und lädt darum zum Tag der offenen Tür ein.

Vorlesetag in der St. Josef Grundschule „Vorlesen heißt, sich Zeit zu nehmen“

Greven -

Bücher, Bücher, Bücher – hatten die prominenten Paten am Freitag anlässlich des Vorlesetages in der St. Josef-Grundschule im Gepäck. Neben Vertretern aus Politik und Wirtschaft war auch eine echte Märchenerzählerin mit dabei.

Unwetter-Buch vorgestellt Thema schlägt Wellen

Greven -

WN-Redakteur Günter Benning hat mit Kollegin Beate Schräder ein 124 Seiten dickes Buch über das Unwetter in Greven und Münster herausgegeben. Am Donnerstag stellten sie es vor gebannt lauschenden Zuhörern in der Stadtbibliothek vor.

Von Ulrich Reske

Benefizkonzert des Reckenfelder Blasorchesters Musikalische Unterstützung für „Roterkeil“

Greven/Reckenfeld -

Mit einem Konzert in der Josefskirche wirbt das Reckenfelder Blasorchester um Unterstützung für den „Roten Keil“.

In Stroetmanns Fabrik in Emsdetten Musikschule: Gala-Konzert mit vielen Highlights

Klassisches, Jazziges, Rockiges: Die Musikschule lädt a, Samstag zu ihrer Gala nach Emsdetten ein.

Asphalt-Mischwerk brennt Glut in der Filteranlage

Reckenfeld -

Bei der Firma W&O in Reckenfeld hat am frühen Morgen das Asphalt-Mischwerk gebrannt.

Begegnungsstätte Hansaviertel feiert Jubiläum Redner sollen zum Spaß der Gäste leiden

Greven -

Es begann mit einem Hüttendorf, heute ist es eine gut etablierte Einrichtung für Gruppen und Vereine und vor allem für die städtische Jugendarbeit: Die Begegnungsstätte Hansaviertel feiert Jubiläum.

Grevener Grundschulen Martinischule wird dreizügig

Greven -

Rechnerisch wäre die Eingangsstufe der Martinischule im nächsten Jahr zweizügig. Da aber noch Nachzügler erwartet werden, kalkuliert der Schulausschuss mit einer Dreizügigkeit.

Von Monika Gerharz

Stadtbücherei Schmöker auch per Smartphone ausleihen

Greven -

Die Stadtbücherei hat ein neu gestaltetes Online-Portal – inklusive einer mobilen Version, die das Schmöker-Ausleihen auch per Smartphone komfortabel möglich macht.

Fleißige Frauen in Liesenkötters Backstube „WM-Kreis“ backt für das Haus Hannah

Saerbeck -

13 Frauen rührten, kneteten und formten Spritz- und Buttergebäck, schoben es in den Ofen und verzierten es. Verkauft wird das Werk, in Tütchen verpackt, am heutigen Freitag und am Samstag auf dem Adventsmarkt.

Von Alfred Riese

Förderkreis Christus-Kita und Luther-Schule Musikprojekt und neue Medien

Greven -

Wichtige Projekte hat der „Förderverein zur Unterstützung der Kinderbildung in der evangelischen Gemeinde“ im vergangenen Jahr finanziert. Und auch für das kommende Jahr stehen bei Schule und Kindergarten einige Vorhaben auf dem Wunschzettel.

Russisch-Olympiade So erfolgreich wie nie zuvor

Greven -

Das Gymnasium Augustinianum in Greven schnitt bei der diesjährigen NRW-Russischolympiade so gut ab wie nie zuvor. Insgesamt konnten die Schüler sieben Platzierungen erringen. Wlada Schakirowa und Natalie Wibe belegten jeweils einen dritten Platz; Nicole Peters, Natalia Neluba, Jacqueline Töws und Lev Schlegel errangen in ihren Niveaugruppen den zweiten Platz; Xenia Rukosujew wurde Erste. Auch die übrigen Augustinianer belegten gute Plätze.

Kinder helfen den Ärmsten Drei Bollerwagen voller Spenden

GREVEN -

Sie alle sind im übertragenen Sinne moderne „Sankt Martins“, nur ohne großen Mantel, aber mit großem Herz. Die Rede ist von den Martinigrundschülern aus Greven. Gleich drei Bollerwagen voller Spenden überbrachten sie der „Grevener Tafel“.

Von Peter Sauer

Panhoff führt CDU Leise Kritik und große Mehrheit

Greven -

Joseph Panhoff ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Greven. Ganz geräuschlos verlief die Wahl des Nachfolgers von Josef Ridders indes nicht – wie erwartet. Panhoff stellte sich offen der Kritik und bekam an Ende die große Mehrheit der Stimmen.

Von Max. den Benken

Luhns-Verkauf Aktionäre „elegant enteignet“

Reckenfeld -

Der Luhns-Verkauf ist besiegelt, doch viele Fragen sind noch offen. Etwa die, welche Mitarbeiter ganz konkret die Kündigung erhalten. Das Hoffen und Bangen im Werk geht also weiter.

Von Oliver Hengst

Senioren St. Josef Vergnügte Stunden gegen die Einsamkeit

Greven -

Anni Berkenheide, Waltraud Domnick, Annemarie Geesink, Anni Melchers, Bernhard Happe und Willi Wällering, das Team der Altengemeinschaft St. Josef, hat jetzt einen Ehrenamtspreis der Stadt bekommen.

Von Monika Gerharz

Kunst? Zahmes Pony weidet im Edeka-Kreisel

Da steht ein Pferd – nein, nicht auf dem Flur. Im Kreisverkehr an der Nordwalder Straße / Grimmstraße. Ein entlaufenes Zirkustier? Kaum. Etwa eine Kunstaktion im öffentlichen Raum? Durchaus möglich. Vielleicht ist das Pony aber auch schlicht auf der Suche nach einer weidefrischen Gras-Mahlzeit. Anwohner unken bereits: Der Vierbeiner wird dort kaum Hunger leiden müssen, das Angebot ist stets reichlich – da die Rasenfläche chronisch zugewuchert ist. Tatsächlich dürfte das ausrangierte Schaukelpferd einer Sperrmüllaktion entstammen. Wie lange es dort stehen bleibt? Das entscheiden wohl die Bauhof-Mitarbeiter.

Holger Zurbrüggen Zweites Kind und eine Dependance

Greven -

Dem aus Greven stammenden Star-Koch Holger Zurbrüggen stehen aufregende Zeiten ins Haus: Im April kommenden Jahres erwarten seine Gattin Ulrike und er ihr zweites Kind. Zeitgleich will Zurbrüggen, der in Berlin seit 2006 das Restaurant „Balthazar“ am Kurfürstendamm betreibt, in der Hauptstadt ein zweites Restaurant eröffnen.

Von Oliver Hengst

Backpakete Süßes für Tafelkunden

Greven -

Die Sammlung von Backpaketen für Tafelkunden ist vielversprechend angelaufen. Ziel ist es, so viele Pakete zu sammeln, dass jeder Tafel-Familien in der Vorweihnachtszeit ein Zutaten-Päckchen mit auf dem Heimweg gegeben werden kann.

Fair-Mobil Eierwerfen fürs Klassenklima

Greven -

Luca keucht sich die Seele aus dem Leib. Kein Wunder, der Gymnasiast hat ein Geschirr um die Brust, am Rücken ist ein Seil befestigt, und zwei Mitschüler versuchen ihn mit aller Gewalt davon abzuhalten, auf die Tafel vor seiner Nase zu zeichnen. Zum Glück rackern am anderen Ende des Taus zwei Unterstützer, die wiederum die Gegengruppe vom Malen abhalten wollen, und dadurch gibt es manchmal Luft. Immer wieder weggerissen, gelingt es ihm schließlich, ein bleckendes Gebiss über einem unförmigen Körper zu zeichnen. „Ein Hai!“, schreien die Mitspieler. Gewonnen!

Von Monika Gerharz

Gelebtes Ehrenamt Mit Wärme und Verve Gutes tun

GREVEN -

Es ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Und die Grevenerin Katharina Schlautmann hat das Verdienstkreuz am Bande jetzt bekommen. Warum? Weil Nächstenliebe und Sorge um ihre Mitmenschen ihr Leben entscheidend prägt. Von Herzen.

Von Peter Sauer