Finanzen Immobilienverkauf – Ein Anliegen, viele Fragen

Wer derzeit ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte, hat gute Karten. Getrieben vom historisch niedrigen Zinsniveau dieser Tage boomt die Immobilienbranche – günstige Kredite sorgen für eine große Nachfrage, diese wiederum lässt die Preise für Häuser und Wohnungen mancherorts in astronomische Höhen schnellen. Die Voraussetzungen dafür, einen angemessenen Preis für das zu veräußernde Objekt zu erzielen, sind also so gut wie selten zuvor. Wir geben einen Überblick über Aspekte, die Verkäufer beachten sollten.

Finanzen : Immobilienverkauf – Ein Anliegen, viele Fragen
Foto: Flickr

Wertentwicklung, Wertermittlung

Denn allgemein gute Voraussetzungen allein sind längst noch kein Erfolgsgarant. Der Standort der Immobilie hat nach wie vor große Bedeutung für den erzielbaren Preis – dasselbe gilt für den Mietpreis, der mit dem zu verkaufenden Objekt erzielt werden kann. Viele potenzielle Käufer haben schließlich nicht die Eigennutzung im Sinn, sondern suchen nach einer Kapitalanlage, die sie zu einem möglichst hohen Preis vermieten wollen. Auch Faktoren wie der Zuzug aus dem Ausland nach Deutschland wirken sich auf die Preise aus: Dadurch steigt die Nachfrage in Regionen wie Berlin besonders stark. Die Studie Wohnatlas 2016 der Postbank prognostiziert für die Bundeshauptstadt einen bevölkerungsbedingten Preisanstieg von über 14 % bis 2030, in Münster hingegen wird ein Preisverfall von fast 14 % erwartet.

Neben solchen und anderen Standortfaktoren ist natürlich der bauliche Zustand ein wichtiger Baustein bei der Wertermittlung. Im Vorfeld des Verkaufs gilt es deshalb, die Immobilie so gepflegt wie möglich zu präsentieren. Dazu gehören auch Dinge wie gemähte Rasenflächen – die hinterlassen einen besseren Eindruck als wucherndes Gestrüpp.

Um eine möglichst realistische Vorstellung von der Höhe des erzielbaren Preises zu bekommen, lohnt es sich, Sachverständigenrat einzuholen. Das kann zum Beispiel über das Ortsgericht geschehen – die preiswerteste Möglichkeit, eine Immobilie schätzen zu lassen. Für ein professionelles Wertgutachten muss der Verkäufer schon einiges Geld mehr auf den Tisch legen, das Ganze kann sich am Ende aber lohnen: Viele potenzielle Käufer schätzen die hohe Transparenz eines solchen Gutachtens.

Verkaufsmodalitäten

Die Abwicklung des Verkaufs kann entweder in Eigenregie oder über einen Makler erfolgen. Ersteres erfordert viel Einsatz, Verhandlungsgeschick und eine gute Marktkenntnis des Verkäufers. Dies alles sind Eigenschaften, die ein professioneller Makler – neben einem großen Pool an infrage kommenden Käufern – mitbringt.

Auch in Hinblick auf die Festlegung des konkreten Kaufpreises gibt es verschiedene Möglichkeiten: Neben der klassischen Variante gibt es z. B. das sogenannte Bieterverfahren . Das ist eine Art Auktion ohne Verkaufsverpflichtung für den Anbieter. Eine weitere Alternative ist der Verkauf auf Rentenbasis, der dem Verkäufer ein monatliches Einkommen sowie ein (partielles) Nutzungsrecht für die verkaufte Immobilie gewährt. Detaillierte Informationen zu diesen Verkaufsverfahren sowie zu den vorgenannten Aspekten des Immobilienverkaufs sind in diesem Artikel übersichtlich zusammengefasst. Ein Immobilienverkauf ist wie ein großes Puzzle, das im Vorfeld zusammengesetzt werden will – nur, wenn alle Teile vorhanden und an ihrem Platz sind, lässt sich der Verkauf entspannt und gewinnbringend abwickeln.

Bildrechte: Flickr Zuhause ist es doch am schönsten. Thomas Kohler CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4351583?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686316%2F