14. Friedensspiele „Sport ist für alle da“

Münster -

Ob mit oder ohne Behinderung – bei den Friedensspiele konnte auch in diesem Jahr wieder jeder an den Start gehen. Die Begeisterung war riesig.

Gesamtschule Münster Mitte Schüler zeigen „Kunst hoch vier“

Münster -

Was Kunst ist, entscheidet meist der Künstler selbst. Was an der Gesamtschule Münster Mitte geboten wurde, war auf jeden Fall sehenswert: Musik, Theater und Kulinarisches.

Von Max Keldenich

Entdeckungspark für Kinder Das Q.Uni-Camp ist eröffnet

Münster -

Tüfteln, knobeln und entdecken - seit Samstag hat das Q.Uni-Camp am Leonardo-Campus seine Türen für kleine Forscher geöffnet. Bis zum 6. August locken neben Forschungszelten, Garten und Baustelle regelmäßig Sonderaktionen.

Von Maria Conlan

„Watch and wonder“ im Kleinen Haus Erfrischend respektlos

Münster -

Kann man das Theater gegen den Sport ausspielen? Noch dazu auf einer Theaterbühne, wo es gewissermaßen ein Heimspiel hat. Die Teilnehmer des Spielzeitkurses von Angelika Schlaghecken hatten damit jedenfalls kein Problem.

Von Helmut Jasny

Konzert mit d’aChor und Chiaroscuro Sänger feiern Silberjubiläum

Münster -

Wenn ein erfolgreicher Chor zum Jubiläumskonzert einlädt und ein zweiter engagierter Chor als musikalischer Gast hinzukommt, darf der Musikfreund gespannt sein. Am Sonntag begeisterten die Chöre d’aChor und Chiaroscuro als strahlende Geburtstagskinder und gut aufgelegte Gäste im gefeierten Konzert.

Von Heike Eickhoff

„KunstRausch“ im Kreativ-Haus Schöpferische Kräfte am Werk

Münster -

Im Café des Kreativ-Hauses prangt ein gewaltiges Trinkgefäß in plüschiger, paillettenbestickter Aufmachung. Julia Arztmanns auffällige textile Skulptur macht Appetit – auch auf Kulinarisches, vor allem aber auf Kunst in allen Geschmacksrichtungen.

Von Wolfgang A. Müller

Das Stück „Sally“ beleuchtet den Optimierungswahn Hauptsache „schön und nett“

Münster -

Ganz in Weiß gekleidet stehen die elf Mädchen auf der Bühne des Kleinen Hauses. Das Setting stellt ein Sanatorium dar, in dem die Patienten auf schön und nett getrimmt werden sollen. „Was fehlerhaft ist, muss ersetzt werden“, lautet das Motto, das die Mädchen lauthals skandieren. Dabei sind sie alles andere als freiwillig hier.

Von Helmut Jasny